Anzeige
30. Januar 2012, 16:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maxpool: Wechsel in der Geschäftsführung

Zum 1. März 2012 wird Oliver Drewes neuer Geschäftsführer der Maxpool Servicegesellschaft für Finanzdienstleister mbH. Zeitgleich verlassen die Unternehmensgründer Carsten Möller und Karl Sundmacher den Maklerpool.

Oliver-Drewes-127x150 in Maxpool: Wechsel in der Geschäftsführung

Oliver Drewes, Maxpool

Laut Unternehmensangaben arbeitet sich der Vorstand der Phönix AG Drewes derzeit intensiv in sein neues Amt ein. Die Maxpool-Gründer Carsten Möller und Karl Sundmacher bereiten gleichzeitig ihren Rückzug aus dem Unternehmen vor. Beide werden den Maklerpool mit Wirkung zum 1. März verlassen. Oliver Drewes leitet das Unternehmen anschließend als alleiniger Geschäftsführer, so Maxpool.

Oliver Drewes tritt in diesem Zusammenhang der Geschäftsführung der Muttergesellschaft VKS bei. Seine bisherige Aufgabe als Vorstand der Phoenix bleibt davon unberührt.

Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann startete Drewes seine Laufbahn bei der heutigen Phoenix AG und entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zum Abteilungsleiter mit Prokura. Im Jahr 2001 verließ er das Unternehmen für mehrere Monate, um bei einem Hamburger Industriemakler externe Erfahrungen zu sammeln. Bei seiner Rückkehr im Jahr 2002 wurde er in den Vorstand der Phoenix berufen.

Carsten Möller möchte sich nach mehr als achtzehn Jahren Tätigkeit bei der VKS Versicherungsmakler GmbH einer neuen beruflichen Herausforderung abseits der Versicherungsbranche stellen. Er wechselt in das Management des Fahrzeugglasspezialisten Carglass. Karl Sundmacher verabschiedet sich nach Vollendung seines 60. Lebensjahres zugunsten seines Privatlebens aus dem operativen Geschäft. Beide Partner werden dem Maklerpool jedoch weiterhin verbunden bleiben und bei Bedarf beratend zur Seite stehen, teilte das Unternehmen mit.

Auf der Maxpool-Roadshow “Sach-Tour 2012” wird Oliver Drewes erstmals offiziell als neues Gesicht von maxpool vorgestellt. Zugleich nutzt Carsten Möller die Veranstaltungsreihe als Gelegenheit, um sich persönlich von den Kooperationspartnern zu verabschieden. (jb)

Foto: Maxpool

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...