Anzeige
Anzeige
3. November 2009, 12:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparschwein auf dem Vormarsch

Nachdem das Gros der Marktauguren die Finanzkrise für beendet erklärt hat, wollen sich die Bundesbürger wieder verstärkt ihrem liebsten Hobby zuwenden und noch mehr sparen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des Online-Portals Financescout24.

Sparschwein-127x150 in Sparschwein auf dem VormarschGegenüber März ist der Anteil der Sparer demnach von 70 auf 75 Prozent gestiegen. Im Großen und Ganzen bleibt jedoch alles beim Alten: Trotz der jüngsten Rallye an den Börsen wollen nur neun Prozent der Befragten wieder verstärkt in Wertpapiere investieren. Die größte Gruppe (39 Prozent) gab hingegen zu Protokoll, sie habe weder während noch nach der Finanzkrise ihr Sparverhalten grundlegend geändert.

14 Prozent räumten ein, sie hätten ihr Anlageverhalten während der Krise zwar angepasst, seien momentan aber unschlüssig, ob sie dies wieder rückgängig machen sollen. Lediglich zwölf Prozent sagten, sie hätten ihr Sparverhalten in der Krise verändert und würden an ihrem neuen Kurs auch festhalten, so die Ergebnisse der im September in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Innofact durchgeführten Studie.

Bei den beliebtesten Anlageformen rückte das Sparschwein bei der September-Befragung mit 29 Prozent auf den dritten Rang vor, einen Prozentpunkt vor den Investmentfonds. Das Girokonto (39 Prozent) sowie das Tages- und Festgeld (49 Prozent) blieben mit Abstand die Favoriten. (hb)

Foto: © adel/Pixelio

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...