Anzeige
26. August 2010, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hitliste der Maklerpools: JDC ist die Nummer 1

Nachdem die Umsätze der Maklerpools sich im vorangegangenen Geschäftsjahr noch relativ krisenresistent zeigten, kämpften die Unternehmen 2009 mit schwindenden Erlösen. Wie die einzelnen Pools abgeschnitten haben, zeigt die aktuelle Cash.-Hitliste.

Sieger-Podest in Hitliste der Maklerpools: JDC ist die Nummer 1

Text: Katja Schuld

Seit 2003 versorgt Cash. die Branche neben der Hitliste der Vertriebe alljährlich mit der Hitliste der Maklerpools. Seit 2010 basiert das Ranking ausschließlich auf testierten Provisionserlösen, um eine noch höhere Belastbarkeit der Daten zu gewährleisten.

Spitzenreiter der aktuellen Maklerpool-Hitliste ist die Grünwalder Jung, DMS & Cie. (JDC) mit rund 44 Millionen Euro Provisionserlösen im Geschäftsjahr 2009. Auf Rang zwei folgt der Bad Homburger Pool BCA mit etwas mehr als 41 Millionen Euro, auf Rang drei der Kieler Assekuradeur Domcura (40 Millionen Euro). Umsatzzuwachs und ­verlust halten sich in diesem Jahr in etwa die Waage.

Nachdem sich die meisten Pools im Vorjahr 2008 noch vergleichsweise gut schlugen, traf die Krise mit einem Jahr Verspätung ein. Gerade diejenigen Unternehmen mit viel Investmentgeschäft haben 2009 im Zuge der Finanzkrise Abstriche machen müssen.

Karsten Dümmler, geschäftsführender Gesellschafter von Netfonds, Hamburg, bringt es auf den Punkt: „2009 kam einer Achterbahnfahrt gleich. Ein ständiges Auf und Ab. Der Investmentbereich war geprägt von steigenden Kursen bei vergleichsweise weniger Umsätzen. Kunden und Berater sind beim Thema Geldanlage immer noch zögerlich.“ Netfonds verbuchte 13 Prozent weniger Umsatz. Rund 28 Prozent weniger erwirtschafteten BCA und der Nürnberger Pool Top Ten Investment-Vermittlung. Federn lassen musste auch Sieger JDC (minus 15 Prozent), der seine Wurzeln im Investmentgeschäft hat.

Seite 2: Wie die Pools das laufende Geschäftsjahr einschätzen

Weiter lesen: 1 2 3

2 Kommentare

  1. Anmerkung der Redaktion:
    Sehr geehrter Herr Drywa,
    der Maklerpool Fonds Finanz hat in diesem Jahr entschieden, keine gesamten Provisionserlöse zu melden. Jedoch hat das Unternehmen uns den sogenannten Rohertrag mitgeteilt, der den Anteil der im Unternehmen verbleibenden Erlöse nach Abzug der Aufwendungen ausgibt. Dies haben wir in einer gesonderten Tabelle festgehalten, die Sie im aktuellen Cash.-Heft finden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Katja Schuld

    Kommentar von Katja Schuld — 27. August 2010 @ 11:17

  2. Ich wundere mich nur, dass in der Auflistung der Maklerpool Fonds Finanz überhaupt nicht erscheint. Dieser Pool hat doch bereits im Jahre 2008 einen Provisionserlös von ca. 71 Mio. erwirtschaftet, wie man in kapital markt intern (kmi) lesen kann.
    Mit freundlichem Gruß

    Herbert Drywa

    Kommentar von Herbert Drywa — 27. August 2010 @ 10:59

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Conwert-Übernahme durch Vonovia perfekt

Vonovia ist es gelungen, mit dem österreichischen Immobilienkonzern Conwert zu fusionieren und so seinen Bestand um über 24.000 Wohnungen zu erweitern. Bis zum Sommer sollen die Unternehmen integriert sein.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsches Aktieninstitut mit eindeutigen Forderungen an die Politik

Viele Berliner Bundespolitiker stehen der Anlage in Aktien weiterhin extrem kritisch gegenüber. Dies könnte allerdings ein Fehler sein, da dieses Instrument ein wichtiges Mittel für die Altersvorsorge ist. Dies trifft insbesondere in dem aktuellen Niedrigzinsumfeld zu.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...