Anzeige
29. November 2010, 16:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mainstream-Ökonomie im Elchtest

Norbert Häring, ehemaliger Commerzbank-Volkswirt, den es in den Finanzjournalismus zog, wo er nach Stationen bei der Börsenzeitung und der Financial Times Deutschland aktuell für das Handelsblatt berichtet, zerlegt in gewissenhafter Kleinstarbeit die Machtstrukturen der Marktwirtschaft.

Cover-H Ring-202x300 in Mainstream-Ökonomie im ElchtestHerausgekommen ist eine entlarvende Kritik der Lehrbuchökonomie, die aufzeigt, wie kläglich die gängigen Modelle der Wissenschaft daran scheitern, zu erfassen, wo Marktkräfte zu wirken aufhören und Machtmissbrauch anfängt.

Die Konsequenz dieser Blindheit gegenüber dem Einfluss von Einzelinteressen, die dem Allgemeinwohl entgegenstehen, ist nach Härings Analyse ein Wirtschaftssystem, das unter Seilschaften, Lobbytum und falschen Anreizstrukturen leidet. Der Autor führt anhand von aktuellen Erkenntnissen aus der kritischen Wirtschaftsforschung den Nachweis, dass etliche etablierte Weisheiten der neoklassischen Lehre Fehlschlüsse, wenn nicht gar völliger Nonsens sind. Zwar sind viele Kritikpunkte nicht unbedingt neu, Härings Verdienst ist es aber, sie endlich mal gründlich auf der Sachebene auseinanderzunehmen und vor allem klarzumachen, wer von den ökonomischen Sehschwächen eigentlich profitiert.

Der Weg durch die Abgründe „ökonomischer Vernunft“ startet aus aktuellem Anlass im Finanzsektor und führt über die durch irrsinnige ökonomische Modelle legitimierten Gehaltsexzesse bei der Managervergütung zu den Absurditäten in der Arbeitsmarkttheorie und der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.

Trotz der durchaus gegebenen Brisanz seines Themas verfällt Häring zu keinem Zeitpunkt dem Lockruf der Polemik. Anders als zahlreiche andere Mainstream-Kritiker spart er sich angenehmerweise schrillen Alarmismus und lässt die Moralkeule stecken. Das mag daran liegen, dass der Autor keinen ideologischen Feldzug gegen die freie Marktwirtschaft als solche führt, im Gegenteil endet sein Buch mit einem Plädoyer für deren Vorzüge.

Cash.-Fazit: In „Markt und Macht“ wurde mit Liebe zum Detail auf der Mikro-Ebene aufgeräumt, statt sich abstrakt am großen Ganzen auszutoben. Das verdient nicht nur Respekt, sondern auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung. (hb)

Norbert Häring: Markt und Macht, Schäffer-Poeschel-Verlag, 292 Seiten; 19,95 Euro, ISBN 978-3791029863

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...