Anzeige
Anzeige
29. November 2010, 16:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mainstream-Ökonomie im Elchtest

Norbert Häring, ehemaliger Commerzbank-Volkswirt, den es in den Finanzjournalismus zog, wo er nach Stationen bei der Börsenzeitung und der Financial Times Deutschland aktuell für das Handelsblatt berichtet, zerlegt in gewissenhafter Kleinstarbeit die Machtstrukturen der Marktwirtschaft.

Cover-H Ring-202x300 in Mainstream-Ökonomie im ElchtestHerausgekommen ist eine entlarvende Kritik der Lehrbuchökonomie, die aufzeigt, wie kläglich die gängigen Modelle der Wissenschaft daran scheitern, zu erfassen, wo Marktkräfte zu wirken aufhören und Machtmissbrauch anfängt.

Die Konsequenz dieser Blindheit gegenüber dem Einfluss von Einzelinteressen, die dem Allgemeinwohl entgegenstehen, ist nach Härings Analyse ein Wirtschaftssystem, das unter Seilschaften, Lobbytum und falschen Anreizstrukturen leidet. Der Autor führt anhand von aktuellen Erkenntnissen aus der kritischen Wirtschaftsforschung den Nachweis, dass etliche etablierte Weisheiten der neoklassischen Lehre Fehlschlüsse, wenn nicht gar völliger Nonsens sind. Zwar sind viele Kritikpunkte nicht unbedingt neu, Härings Verdienst ist es aber, sie endlich mal gründlich auf der Sachebene auseinanderzunehmen und vor allem klarzumachen, wer von den ökonomischen Sehschwächen eigentlich profitiert.

Der Weg durch die Abgründe „ökonomischer Vernunft“ startet aus aktuellem Anlass im Finanzsektor und führt über die durch irrsinnige ökonomische Modelle legitimierten Gehaltsexzesse bei der Managervergütung zu den Absurditäten in der Arbeitsmarkttheorie und der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.

Trotz der durchaus gegebenen Brisanz seines Themas verfällt Häring zu keinem Zeitpunkt dem Lockruf der Polemik. Anders als zahlreiche andere Mainstream-Kritiker spart er sich angenehmerweise schrillen Alarmismus und lässt die Moralkeule stecken. Das mag daran liegen, dass der Autor keinen ideologischen Feldzug gegen die freie Marktwirtschaft als solche führt, im Gegenteil endet sein Buch mit einem Plädoyer für deren Vorzüge.

Cash.-Fazit: In „Markt und Macht“ wurde mit Liebe zum Detail auf der Mikro-Ebene aufgeräumt, statt sich abstrakt am großen Ganzen auszutoben. Das verdient nicht nur Respekt, sondern auch eine uneingeschränkte Leseempfehlung. (hb)

Norbert Häring: Markt und Macht, Schäffer-Poeschel-Verlag, 292 Seiten; 19,95 Euro, ISBN 978-3791029863

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Large-Cap-Aktienfonds stößt auf rege Nachfrage

Der Asset-Manager J O Hambro Capital Management verzeichnete in den vergangenen Monaten eine äußerst rege Nachfrage nach seiner auf Large-Caps fokussierten European Concentrated Value Strategie. Dadurch konnte die wichtige Marke von 100 Millionen Euro beim Fondsvolumen überschritten werden.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...