Anzeige
Anzeige
11. Juni 2012, 17:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Wirtschaft trotzt bisher stürmischem Umfeld

Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz des unsicheren internationalen Umfeldes stabil. Dies geht aus einem Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums hervor. Der Arbeitsmarkt bleibt auch weiterhin eine zentrale Stütze für die Binnenkonjunktur.

Deutsche Wirtschaft

Nach einer kleinen Wachstumsschwäche im vierten Quartal 2011 überraschte die deutsche Wirtschaft demnach durch einen starken Wachstumsschub im ersten Quartal 2012.

Auch wenn sich die heimische Ökonomie im zweiten Quartal 2012 bisher stabil zeigt, drohen externe Risiken. Hinweise darauf bieten sowohl die realwirtschaftlichen Indikatoren als auch die Ergebnisse aktueller Umfragen.

Eurokrise und internationale Wirtschaft wecken Unsicherheiten

Insbesondere die Lage in der Eurozone bereite momentan Kopfzerbrechen, so eine Mitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Sorge um das Wirtschaftswachstum, die Banken-Bredouille einiger europäischer Länder und die politische Unsicherheit in Griechenland führten zu erhöhter Nervosität an den Finanz- und Aktienmärkten.

Zudem sei bei den Zugpferden der internationalen Wirtschaft, USA und China, ebenfalls die Unsicherheit über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung gestiegen.

Rückgrat Arbeitsmarkt

Laut des Berichts des Wirtschaftsministeriums blieb die Produktion im produzierenden Gewerbe in der Tendenz stabil, auch wenn die Aussichten für die Entwicklung in der Industrie weiterhin durch erhöhte Unsicherheit gekennzeichnet sind.

Einem merklichen Anstieg der Auslandsnachfrage stehen die deutlich schwächeren Umfrageergebnisse bei Einkaufsmanagern und Unternehmen gegenüber.

Alles in allem bleibe der Arbeitsmarkt weiterhin eine maßgebliche Stütze für die Binnenkonjunktur, so das Ministerium. Insgesamt waren im April 41,42 Millionen Personen erwerbstätig.

Die Beschäftigungszunahme gepaart mit einer positiven Lohnentwicklung führen zu einer Erhöhung der verfügbaren Einkommen privater Haushalte.

Zudem lässt sich eine niedrigere Inflationsrate feststellen. Im Mai lag die Preissteigerungsrate zum Vorjahr bei 1,9 Prozent und damit erstmals seit anderthalb Jahren wieder unter der zwei-Prozent-Marke. Dies sollte laut dem Bericht einen positiven Effekt auf den privaten Konsum haben. (nl)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Schwäbisch Hall reagiert auf Niedrigzins mit Rückstellungen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall bildet Sonder-Rückstellungen, um für eine länger anhaltende Niedrigzinsphase gerüstet zu sein. Dass viele Kunden ihre Bauspar-Darlehen nicht mehr abrufen, setzt die Branche unter Druck.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...