Anzeige
Anzeige
24. April 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Regulierung setzt Banken unter Druck

Europäische Regularien werden die Bankenlandschaft auch in Deutschland grundlegend verändern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Marktanalyse der Managementberatung Bain & Company. Das Geschäftsmodell der Universalbank ist demnach nicht zukunftstauglich.

Analyse: Universalbank ist Auslaufmodell

Neubau der Europäischen Zentralbank im Ostend von Frankfurt am Main: Aufgrund immer schärferer Regularien sehen die Analysten von Bain & Company einen Trend von der Universalbank hin zu einem Netzwerk aus Tochtergesellschaften mit spezialisierten Geschäftsfeldern.

Seit November 2014 hat die Europäische Zentralbank (EZB) die direkte Aufsicht über 120 Banken im Euroraum übernommen (Single Supervisory Mechanism kurz: SSM). Diese Institute (Bilanzsumme von mindestens 30 Milliarden Euro oder 20 Prozent der Wirtschaftsleistung eines Landes) müssen nun verschärfte Berichts- und Kontrollpflichten erfüllen.

Zudem stehen Kreditinstitute unter besonderer Aufsicht (Grafik auf Seite zwei), die während der Finanzkrise vom Staat unterstützt wurden. Ein zentrales Gremium, das Single Resolution Board (SRB), soll die Abwicklung maroder Banken erleichtern. Diese EU-Regelungen treten im Laufe des Jahres 2015 in Kraft.

Enormer Aufwand

Laut der Analyse von Bain & Company werden deutsche Banken ihr Portfolio in den kommenden drei Jahren deutlich verschlanken müssen, um die Regularien zu erfüllen. So sind die Banken verpflichtet, detaillierte sowie vorausschauende Kapital- und Liquiditätsberichte zu erstellen. Der Aufwand für diese Analysen sei enorm.

Die Managementberatung erwartet, dass die Überprüfungen zeigen werden, dass viele der aktuell betriebenen Geschäftsfelder unwirtschaftlich und nicht nachhaltig sind. Das wiederum werde zu einer grundlegenden strategischen Neuausrichtung in vielen Banken führen.

Seite zwei: Universalbankenmodell steht unter Druck

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Trump wird den Dax abwürgen

Kurz nach der Wahl von Donald Trump war die Reaktion überraschend positiv an der Wall Street. Insgesamt hofften viele Börsianer auf eine starke Konjunkturbelebung. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...