Anzeige
Anzeige
23. Juli 2015, 13:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVR: Deutsche Konjunktur bleibt auch 2016 aufwärtsgerichtet

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) rechnet in seinem aktuellen Konjunkturbericht damit, dass sich die gute Wirtschaftslage in Deutschland in diesem und dem kommenden Jahr fortsetzen wird.

Industrie-2-750 in BVR: Deutsche Konjunktur bleibt auch 2016 aufwärtsgerichtet

Die deutsche Wirtschaft soll in diesem und im kommenden Jahren wachsen.

“Der heimische Aufschwung hat sich gefestigt und erhält derzeit vor allem vom günstigen Konsumklima Impulse”, so Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied des BVR. Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt Deutschlands werde 2016 um 1,7 Prozent expandieren und damit ähnlich stark wachsen wie 2015 mit zu erwartenden 1,8 Prozent.

Mehr Verbindlichkeit im Euroregelwerk

Die Investitionen erhöhten sich im aktuellen Konjunkturaufschwung zwar, aber weniger deutlich als in früheren Zyklen. Belastend wirke sich insbesondere die unklare Zukunft Griechenlands aber, auch des Euroraums insgesamt aus. “Für eine nachhaltige Verbesserung des Investitionsklimas ist neben dem kurzfristigen Abschluss und der erfolgreichen Umsetzung des dritten Hilfsprogramms für Griechenland auch die Entwicklung einer Zukunftsperspektive für den Euroraum notwendig”, so Martin weiter. Langfristig sei mehr Verbindlichkeit im Euroregelwerk zu schaffen. Dies würde die europäische Politik erheblich entlasten und das Wirtschaftsvertrauen erhöhen.

Merkliche Ausweitung der Exporte

Der Konjunkturprognose des BVR zufolge werden die Konsumausgaben 2015 und 2016 erneut die wichtigsten Wachstumstreiber sein. Auch die Investitionsausgaben dürften zunehmen. Vom Außenhandel sind hingegen rechnerisch kaum Beiträge zu erwarten. Zwar dürften die Exporte merklich ausgeweitet werden. Angesichts der robusten Binnennachfrage ist jedoch auch mit einem dynamischeren Anstieg der Importe zu rechnen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...