Anzeige
6. Januar 2015, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVR: Mehr Kredite an Privat- und Firmenkunden

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) rechnet für 2014 mit einer gesteigerten Kreditvergabe der Mitgliedsinstitute. Damit wäre das Ziel der EZB realisiert, die mit dem Mikrozins eine solche Entwicklung erreichen wollte.

Dr -MartinBVR750 in BVR: Mehr Kredite an Privat- und Firmenkunden

Dr. Andreas Martin, BVR: “Kreditvergabe gegen den Trend ausgebaut.”

Ihre Firmenkundenkredite dürften die Volksbanken und Raiffeisenbanken nach vorläufigen Zahlen Ende 2014 um 4,5 Prozent und Privatkundenkredite um 4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert haben. Das Wachstum fällt damit so hoch aus wie zum Ende des dritten Quartals 2014.

Über dem Marktdurchschnitt

“Entgegen dem Trend eines geringfügig wachsenden Kreditmarkts haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken ihre Kreditvergabe weiter ausgebaut”, so BVR-Vorstand Dr. Andreas Martin. Im deutschen Bankenmarkt insgesamt seien das Kreditwachstum im Firmenkundengeschäft mit 0,8 Prozent und die Kreditvergabe an Privatkunden mit 1,7 Prozent im dritten Quartal 2014 wie bereits in den vergangenen Jahren deutlich schwächer als bei den Genossenschaftsbanken ausgefallen.

Nähe zu Privat- und Firmenkunden

Die hohe Wettbewerbsstärke der Genossenschaftsbanken sei auf die Nähe zu ihren Firmen- und Privatkunden sowie schnelle und verlässliche Kreditentscheidungen zurückzuführen. Dem Wunsch der Kunden entsprechend sind fast neun Zehntel der vergebenen Kredite langfristig, haben also eine Ursprungslaufzeit von mindestens fünf Jahren. Insgesamt umfassten die Kredite der 1.078 Genossenschaftsbanken an Unternehmens- und Privatkunden im dritten Quartal 2014 ein Volumen von 467,4 Milliarden Euro, das waren 18,6 Milliarden Euro mehr als ein Jahr zuvor.

Marktanteil von knapp 20 Prozent

Dies entspricht laut BVR einem Marktanteil im Kreditgeschäft in Deutschland von 19,6 Prozent. Der Zuwachs der Privatkundenkredite bei Genossenschaftsbanken ist überwiegend auf Wohnungsbaukredite zurückzuführen, die fast vier Fünftel der Kreditaufnahme der Privathaushalte ausmachen.

Bautätigkeit normalisiert

Nach der langen Schwächephase im Wohnungsbau habe sich die Bautätigkeit unter dem Einfluss der besseren Einkommenssituation und der günstigen Finanzierungsbedingungen im bundesdeutschen Durchschnitt wieder normalisiert. Nachholbedarf bestehe aktuell vor allem in Universitätsstädten und großen Ballungszentren.

Kredite an Dienstleister

Bei den Firmenkundenkrediten hebt sich, so der BVR, die Kreditvergabe der Genossenschaftsbanken besonders deutlich vom Branchendurchschnitt ab. Dies gilt über fast alle Wirtschaftszweige hinweg. Überdurchschnittlich wuchsen bei Genossenschaftsbanken im dritten Quartal 2014 die Kredite insbesondere an Dienstleister, die gut die Hälfte der Firmenkundenkredite umfassen und eher binnenwirtschaftlich ausgerichtet sind, mit einem Zuwachs um 5,5 Prozent sowie an mittelständische Energieunternehmen mit 9,6 Prozent.

Foto: BVR

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...