Anzeige
Anzeige
1. Juli 2015, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dax feiert Geburtstag

Das deutsche Börsenbarometer Dax wird heute 27 Jahre alt. Die “Aktion pro Aktie”, zu der sich die Direktbanken comdirect bank, Consorsbank, DAB Bank und ING-DiBa zusammengeschlossen haben, gratuliert dem bekanntesten Index für deutsche Aktien herzlich – und wünscht ihm insbesondere in diesen Tagen viel Durchhaltevermögen.

Dax in Dax feiert Geburtstag

In den 27 Jahren seines Bestehens hat der Dax schon einige Krisen und Turbulenzen durchlebt, wie aktuell auch angesichts der jüngsten Ereignisse rund um Griechenland. Doch selbst wenn die Entwicklung des Index nicht immer nur eine Richtung kennt, langfristig betrachtet haben die Anleger fast immer vom Dax profitiert.

Wichtige Alternative zu Zinsprodukten

Gerade weil Aktien in der aktuellen Niedrigzinsphase einmal mehr eine wichtige Anlagealternative zu reinen Zinsprodukten sind, setzt sich die “Aktion pro Aktie” für eine bessere Aktienkultur in Deutschland ein. Diese ist nach wie vor nicht stark ausgeprägt. So wird auch die Entwicklung des Dax von den Deutschen klar unterschätzt.

Deutsche vielfach unwissend über Dax-Entwicklung

Tatsächlich hat sich der Index von 2009 bis 2014 von fast 5.000 Punkten auf knapp 10.000 Punkte verdoppelt. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage der “Aktion pro Aktie” beantworteten dies anhand vorgegebener Antwortmöglichkeiten nur 9,6 Prozent der Deutschen richtig. Während 33,7 Prozent dazu keine Angabe machen konnten, glaubten 7,7 Prozent der Befragten sogar, der Dax sei in diesem Zeitraum gefallen. 7,9 Prozent gingen von einer nahezu unveränderten Entwicklung aus. Die restlichen 41,1 Prozent trauten dem Index nur eine deutlich niedrigere Steigerungsrate zu.

Bemerkenswert ist, dass sich Direktbankkunden als informierter erwiesen. Während nur sechs Prozent der Filialbankkunden wussten, dass sich der Dax in den fünf Jahren verdoppelt hatte, waren es bei den Direktbankkunden immerhin elf Prozent. Bei denjenigen, die Konten bei einer Direkt- und einer Filialbank haben, waren es sogar 16 Prozent.

Seit dem Schlusskurs im Juli 1988 bis zum 30. Juni 2015 hat der Index um mehr als 900 Prozent zugelegt. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...