Anzeige
26. Oktober 2015, 08:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PNE Wind: Neuer Aufsichtsrat und Dividende

Die Hauptversammlung des Windpark-Projektierers PNE Wind AG hat alle sechs Mitglieder des Aufsichtsrates neu gewählt und die Zahlung einer Dividende beschlossen.

Windkraft in PNE Wind: Neuer Aufsichtsrat und Dividende

In den Aufsichtsrat gewählt wurden, wie von der Verwaltung vorgeschlagen, Herr Alexis Fries, Herr Dr. Andreas Beyer, Herr Christoph Groß, Herr Per Hornung Pedersen, Herr Andreas M. Rohardt und Herr Wilken von Hodenberg. Der neue Aufsichtsrat wählte in seiner konstituierenden Sitzung Herrn Alexis Fries zu seinem Vorsitzenden. In dieser Zusammensetzung wird der zukünftige Aufsichtsrat die Grundlagen für die gemeinsame, erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens – strategisch wie operativ – legen.

3,1 Millionen Euro in der Ausschüttung

Die Aktionäre stimmten mit großer Mehrheit für den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, eine Dividende von 0,04 Euro je gewinnberechtigter Stückaktie auszuzahlen. Der für die Dividende maßgebliche Bilanzgewinn der PNE Wind AG (HGB-Bilanzierung) erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014, nach einem Jahresüberschuss von rund 4,0 Millionen Euro, auf rund 63,3 Millionen Euro. Hiervon werden rund 3,1 Millionen Euro ausgeschüttet. Der restliche Betrag von rund 60,2 Millionen Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen.

UK-Tochter verkauft

Markus Lesser, COO der PNE Wind AG: “Vor dem Hintergrund des Verkaufs unseres Tochterunternehmens PNE Wind UK haben wir den Vorschlag zur Verwendung des Bilanzgewinns aktualisiert. Als Kaufpreis für 100 Prozent der Anteile wurde ein Betrag von insgesamt bis zu 103 Millionen britischen Pfund erzielt. Davon wurden rund 40,1 Millionen britische Pfund sofort gezahlt. Der verbleibende Betrag ist als erfolgsabhängige Meilenstein-Zahlungen vereinbart. Dieser Verkauf ist nicht nur ein wesentlicher Fortschritt in unserer internationalen Entwicklung und ein wichtiger Grundpfeiler für unseren zukünftigen Erfolg, sondern führte auch zu einer Stärkung unserer Finanzlage, Dies hat es uns ermöglicht, unseren Aktionären nun erneut eine Dividende auszuschütten.”

Änderung der Aufsichtsratsvergütung

Deutliche Zustimmung der Aktionäre fanden zudem Beschlussvorschlägen für eine Änderung der Aufsichtsratsvergütung, zur Wahl des Abschluss- und Konzernabschlussprüfers Deloitte & Touche Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, sowie zu den Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen mit Tochtergesellschaften. Die Aktionäre beschlossen ebenfalls mit einer klaren Mehrheit von rund 85 Prozent den aktuellen Vorstand, Markus Lesser und Jörg Klowat zu entlasten. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Martin Billhardt wurde nicht entlastet. Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder wurden ebenfalls entlastet. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Palma

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den „Flugzeugfonds 19 – HEH Palma“ des HEH Hamburger Emissionshaus mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...