Anzeige
Anzeige
3. November 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparkassen hoffen auf Sonderregelung beim EU-Sparerschutz

Die deutschen Sparkassen und Genossenschaftsbanken hoffen nach Äußerungen von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker auf Ausnahmen von geplanten europäischen Regeln zum Sparerschutz.

Sparkassen hoffen auf Sonderregelung beim EU-Sparerschutz

EU-Kommissionschef Jean-Claude Junker hatte Presseberichten zufolge auf einer Veranstaltung Anfang Oktober geäußert, dass Sparkassen und die Genossenschaftsbanken von der Einlagensicherung nicht betroffen wären.

Anlass ist ein aktueller Bericht der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (FAZ) zu einem Auftritt Junckers bei einer Veranstaltung der Verlagsgruppe Passau Anfang Oktober. Die EU-Kommission betonte am Montag auf Nachfrage jedoch, für die Banken werde sich nichts ändern.

Juncker hatte in Passau wörtlich gesagt: “Die Sparkassen und die Genossenschaftsbanken (…) werden (…) von dieser Einlagensicherung nicht berührt werden.” Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) reagierte erfreut auf den “Prozess des Umdenkens” bei der EU-Kommission.

Sonderbehandlung für Sparkassen  möglich

Die Brüsseler Behörde erklärte indes, alle Banken, die bereits von der bestehenden EU-Richtlinie zur Einlagensicherung abgedeckt seien, sollten auch von der neuen Regelung betroffen werden. Eine Sonderbehandlung für die Sparkassen sei aber nach geltender Rechtslage möglich. Zu den geplanten neuen Vorschlägen wollte sich eine Sprecherin im Detail nicht äußern.

Die EU-Kommission will bis Jahresende ein europäisches System zur Absicherung von Bankguthaben vorlegen. Die Bundesregierung sieht dies kritisch, weil sie fürchtet, dass deutsche Banken über einen europäischen Notfalltopf für Geldhäuser anderer EU-Staaten geradestehen müssten. Seit Juli gilt in allen 28 EU-Staaten im Fall einer Bankenpleite bereits ein gesetzlich garantierter Schutz von bis zu 100 000 Euro pro Kunde und pro Bank.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Drop of Light / Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Ergo stellt neuen Leiter für das Auslandsgeschäft ein

Alexander Ankel verantwortet künftig als Chief Operating Officer (COO) Ergo International AG das Auslandsgeschäft der Ergo Group. Er übernimmt diese Aufgaben von Jochen Messemer, der zum Jahresende das Unternehmen verlässt.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank trennt sich von britischem Versicherer

Die Deutsche Bank will den Versicherer Abbey Life (Abbey Life Assurance Company Limited, Abbey Life Trustee Services Limited und Abbey Life Trust Securities Limited) an die Phoenix Life Holdings Limited, eine Gesellschaft der Phoenix Group Holdings Limited, verkaufen.

mehr ...

Berater

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...