Anzeige
28. Mai 2015, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Investoren sehen Defizite bei Digitalisierung in Deutschland

Ausländische Investoren sehen vor allem Defizite bei Digitalisierung und Innovation in Deutschland. Fast ein Drittel der in einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young befragten Manager mahnten Verbesserungen bei der Aus- und Weiterbildung im Bereich “Neue Technologien” an.

Digitalisierung in Studie: Investoren sehen Defizite bei Digitalisierung in Deutschland

25 Prozent der von Ernst & Young Befragten wünschen sich Förderung durch Steueranreize.

Jeder Vierte wünschte eine stärkere Förderung von Innovation über Steueranreize. Trotzdem gehört Deutschland weltweit nach wie vor zu den Lieblingen ausländischer Investoren. Nur China und die USA schneiden besser ab. 2014 wurden hierzulande 736 Projekte ausländischer Geldgeber realisiert. Besonders beliebt ist Deutschland nach wie vor bei Investoren aus den USA. Sie führten 156 Projekte durch. Aus China stammten 79 Investitionen, gefolgt von der Schweiz mit 73.

“Der Hunger der chinesischen Unternehmen auf Investitionen in Deutschland und Europa dürfte weiter groß bleiben, denn die Expansionsstrategie wird unterstützt von der chinesischen Regierung”, sagte Ernst & Young-Experte Peter Englisch. Die Zahl der in Deutschland durch Projekte ausländischer Investoren geschaffenen Arbeitsplätze stieg der Untersuchung zufolge 2014 nach zwei rückläufigen Jahren wieder um neun Prozent auf etwa 11 300.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Beitragsrisiko durch Renteneinheit

Die Rentenversicherung hat vor Beitragsrisiken durch die geplante Ost-West-Angleichung der Rente ohne Steuerfinanzierung gewarnt. Sollte das Projekt nicht aus Steuern finanziert werden, bestünde die Gefahr, dass die Obergrenze des Beitragssatzes nicht eingehalten werden könne.

mehr ...

Immobilien

Jones Lang LaSalle übernimmt Zabel Property

Jones Lang LaSalle (JLL) übernimmt die Zabel Property AG mit Unternehmenssitz in Berlin. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.

mehr ...

Investmentfonds

Wissenvorsprung durch detaillierte Analyse

In der deutschen Fondslandschaft ist mit dem Unternehmen Discover Capital ein neuer erfolgreicher Player aus Augsburg auf dem Markt aktiv.

mehr ...

Berater

VSAV mit mehr als 1.000 Mitgliedern

Wie die Vereinigung zum Schutz von Anlage- und Versicherungsvermittlern e.V. (VSAV) mitteilt, hat sie mit augenblicklich 1.002 aktiven Mitgliedern, den Sprung über die 1.000er Marke geschafft. Insbesondere vor dem Hintergrund sinkender Vermittlerzahlen sei die wachsende Mitgliederzahl positiv zu werten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...