Anzeige
29. Oktober 2015, 08:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Notenbank verschiebt Zinsanhebung

Die US-Zinsen bleiben weiter auf Niedrigstniveau. Die US-Notenbank hat sich nicht dazu durchringen können, die Zinsen anzuheben. Am Donnerstag wird die Prognose für die US-Wirtschaftsleistung bekanntgegeben.

Fed-750 in US-Notenbank verschiebt Zinsanhebung

US-Notenbank in Washington D.C.

Die US-Leitzinsen bleiben auf dem Tiefststand. Die US-Notenbank Fed konnte sich nicht zu einer Erhöhung entschließen und verschob die Entscheidung auf mindestens Dezember.

Die Veröffentlichung der ersten Schätzung für das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal könnte ein weiterer Anhaltspunkt sein, ob es im Dezember tatsächlich zu einer Zinswende kommt.

Klares Votum

Der Offenmarkt-Ausschuss der Fed, der sich am Mittwoch mit 9:1 Stimmen für die Beibehaltung des Zinsniveaus auf Rekordtief ausgesprochen hatte, will vor allem die Arbeitsmarktdaten und die Inflation im Auge behalten. Die Entwicklung der Wirtschaftsleistung hat aber Einfluss auf beide Indikatoren. Mehrere Analysten hoben ihre Prognosen am Dienstag an, nachdem bekanntgeworden war, dass sich das Außenhandelsdefizit der USA im September deutlich verringert hatte.

“Die Ausgaben der privaten Haushalte und die Investitionen der Unternehmen sind in den vergangenen Monaten solide gestiegen”, heißt es in der Mitteilung. Dagegen habe sich der Export eher flach entwickelt. “Das Tempo von Stellenzuwächsen hat sich vermindert und die Arbeitslosigkeit stagniert”, heißt es in dem Statement weiter.

Der Dollar zeigte zuletzt etwa gegenüber dem Euro Stärke und würde im Falle einer Leitzinsanhebung wohl noch weiter zulegen. Am Abend nach der Zinsentscheidung fiel der Euro unter die Marke von 1,10 Dollar. Die US-Börsen reagierten mit einer deutlichen Kurssteigerung.

Der Leitzins in den USA ist seit Ende 2008 auf dem Rekordtief. “Der Ausschuss hat heute seine Sichtweise bekräftigt, dass der derzeitige Zinssatz von 0 bis 0,25 Prozent (…) der richtige ist”, teilte die Fed am Mittwoch mit.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock.com

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...