12. Januar 2016, 10:40

Deutsche sind in Geldfragen geduldig

Beim Thema Geld sind die Deutschen nach einer Studie im internationalen Vergleich am geduldigsten. Sie bevorzugen nicht das schnelle Geld, sondern warten lieber ab, wenn damit eine höhere Auszahlung verbunden ist, sagte der Professor für Finanzwirtschaft an der Universität Trier, Marc Oliver Rieger, der Deutschen Presse-Agentur.

Deutsche sind in Geldfragen geduldig

Beim Thema Geld sind die Deutschen nach einer Studie im internationalen Vergleich am geduldigsten.

Das habe eine groß angelegte Untersuchung ergeben, bei der rund 7000 Menschen in 52 Ländern befragt wurden. Die Befragten mussten entscheiden, ob sie einen bestimmten Betrag lieber sofort oder einen etwas höheren in einem Monat bevorzugten.

Der Anteil der Menschen, die warten wollten, sei in Deutschland am höchsten gewesen, sagte Rieger. Auf Platz zwei und drei folgten die Schweiz und Belgien. Als “ungeduldigste Länder” schnitten Georgien, Tansania und Nigeria ab.

Politische Stabilität spielt große Roll

“Überraschend ist für mich gewesen, wie klar herausgekommen ist, dass kulturelle Faktoren in Wirtschaftsfragen eine Rolle spielen”, sagte der Professor zur Studie, die gerade online im “Journal of Economic Psychology” erschienen ist. Rieger hat sie seit 2007 mit Kollegen an der wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung in Vallendar (Professorin Mei Wang) und an der Uni Zürich (Professor Thorsten Hens) erstellt.

Natürlich spiele bei der Beantwortung der Frage die wirtschaftliche und politische Stabilität eines Landes eine große Rolle: Bei großer Unsicherheit liege es nahe, das Geld sofort zu wollen. Allein dadurch ließen sich aber die Unterschiede nicht erklären.

Die USA etwa habe in der Studie nur Platz 24 erreicht, das deutlich weniger wohlhabende Tschechien dagegen Platz 9. “Geduldige Länder” wiesen ein besseres Credit-Rating auf als “ungeduldige”, sagte Rieger.

Interessant sei auch, dass die Geduldsfrage auch die Eurozone spalte. Südeuropäische Länder wie Griechenland (43), Spanien (44) und Italien (46) landeten nämlich am Ende der Tabelle. Hinter den Problemen der Eurozone in den letzten Jahren stecke also wohl mehr: “Ein tiefer, augenscheinlich kulturell verankerter Unterschied in den Zeitpräferenzen, der quer durch die Euroländer verläuft”, sagte er.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Maklerinitiierter Wechsel des Krankentarifs: Verbotene Rechtsberatung?

Ein Makler, der für den Kunden gegen Honorar Einsparmöglichkeiten durch Tarifwechsel beim Krankenversicherer recherchiert, soll nach Ansicht eines Landgerichts keine Maklerleistung erbringen. Es handele sich um eine Anwälten vorbehaltene Rechtsdienstleistung. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...

Immobilien

Verschuldungsbereitschaft in Deutschland auf hohem Niveau

Auf der Suche nach einer sicheren Geldanlage investieren immer mehr Menschen in Immobilieneigentum. Dafür sind sie nach einer aktuellen Analyse von Immobilienscout24 bereit, sich immer höher zu verschulden.

mehr ...

Investmentfonds

Währungsfonds auf Absolute-Return-Basis lässt stabile Erträge erwarten

Der Währungsmarkt ist aufgrund seiner hohen Liquididät sehr beliebt und gewinnt immer neue Anhänger. Cash. sprach mit Andreas König, Manager des Fonds Pioneer Funds – Absolute Return Currencies, über das systematische Erzielen von Renditen auf dem Devisenmarkt.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Wolters Kluwer

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Wissens- und Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland vereinbart. DMA-Seminarteilnehmern stehen hierdurch demnach unter anderem rabattierte Fachbücher zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna: EEG-Novelle mit Licht und Schatten

Beim Asset Manager Lacuna sieht man der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) mit gemischten Gefühlen entgegen. Insbesondere das nun beschlossene Ausschreibungsverfahren sei für kleinere Anbieter schwierig, so das Unternehmen in einer aktuellen Stellungnahme.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...