6. Januar 2016, 14:05

Nord/LB erwartet solides Wirtschaftswachstum für Deutschland

Die Nord/LB Norddeutsche Landesbank erwartet für das Jahr 2016 eine Fortsetzung des Konjunkturaufschwungs.

NordLB2 in Nord/LB erwartet solides Wirtschaftswachstum für Deutschland

Nord/LB mit Sitz in Hannover

Nach Einschätzung der Nord/LB-Volkswirte wird das deutsche Wirtschaftswachstum im Gesamtjahr 2016 bei 2,0 Prozent liegen, nach voraussichtlich 1,8 Prozent im Vorjahr. Während der private Konsum auch 2016 der wichtigste Pfeiler der Konjunktur bleibt, unterstützen in diesem Jahr auch die Investitionen der Unternehmen das robuste Wachstum.

Wachstumsimpulse aus Schwellenländern deutlich verlangsamt

Nord/LB Vorstand Thomas Bürkle, der für das Risikomanagement der Bank sowie das Research zuständig ist, verwies bei der Vorstellung der Prognosen auf geopolitische Unsicherheiten und ein schwächeres weltwirtschaftliches Umfeld: “Die Wachstumsimpulse aus den Emerging Markets, die die globale Konjunktur in den zurückliegenden Jahren maßgeblich getragen hatten, haben zuletzt deutlich nachgelassen. Dies gilt insbesondere für China, dessen Wachstumsmodell im Wandel begriffen ist.”

“Chinas Aktienmärkte kein Maßstab für Konjunkturentwicklung”

Dabei dürften allerdings die jüngsten Turbulenzen an den chinesischen Aktienmärkten nicht überbewertet werden. “Die Aktienmärkte in China sind noch relativ schwach entwickelt und kein Maßstab für die konjunkturelle Verfassung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft”, so Bürkle. So rechnet die Nord/LB damit, dass die deutsche Konjunktur im Jahr 2016 weiter an Schwung gewinnt. “Die deutschen Unternehmen lassen sich ihren Optimismus trotz aller Krisen nicht verderben. Steigende Investitionen sowie Zuwächse beim privaten Konsum werden die deutsche Konjunktur im Jahr 2016 tragen”, sagte Torsten Windels, Chefvolkswirt der Nord/LB.

Keine nachhaltige Zinswende in Sicht

Ungeachtet der anhaltenden konjunkturellen Belebung werden die Zinsen nach Einschätzung von Windels aber auf absehbare Zeit niedrig bleiben: “Auch wenn die amerikanische Notenbank im Dezember erstmals seit fast einem Jahrzehnt die Leitzinsen angehoben hat: Ein Ende der Niedrigzinspolitik in Euroland ist nicht in Sicht. Damit werden Sparer wohl noch längere Zeit in die Röhre gucken.” Bis zum Jahresende erwarten die NORD/LB-Volkswirte einen leichten Anstieg der Renditen für 10-jährige Bundesanleihen von derzeit 0,6 auf 0,9 Prozent.

Die Nord/LB-Ökonomen rechnen auch mit einem leichten Anstieg der deutschen Inflationsrate. Sie wird im Gesamtjahr 2016 bei 1,0 Prozent erwartet, nach einer Stagnation der Lebenshaltungskosten im Vorjahr (+0,1 Prozent, HVPI). Verantwortlich hierfür ist vor allem ein erwarteter Anstieg beim Ölpreis, den die die Nord/LB zum Jahresende bei 55 US-Dollar je Barrel (Nordseesorte Brent) sieht. (fm)

Foto: Nord/LB


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Lebensversicherung: Platzhirsche unter Druck

Führt der Niedergang der klassischen Lebensversicherung zum Aufstieg ausländischer Anbieter? Das ist möglich – vorausgesetzt den Marktneulingen gelingt es, Vertrauen beim Endkunden aufzubauen. Gastbeitrag von Christian Mylius, Innovalue.

mehr ...

Immobilien

USA: Schwebende Hausverkäufe legen deutlich an

In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im April deutlich stärker gestiegen als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

“Der nächste Crash kommt bestimmt”

Als Social Media-Freak ist es für mich immer wieder spannend, was auf die eigenen “Posts” und “Tweets” so alles zurückkommt. Gerade habe ich unsere neue Aktienstudie auf die Reise geschickt, da twittert es mir entgegen: “Der nächste Crash kommt bestimmt.” Die Naumer-Kolumne

mehr ...

Berater

“Leads-Anbieter müssen neue Reichweiten erschließen”

Dirk Prössel, Vorstand Berliner Lead-Anbieters Finanzen.de, hat mit Cash. über aktuelle Entwicklungen auf dem Leads-Markt, Auswirkungen von Regulierungen auf Nachfrage und Preise und die steigende Bedeutung von Service und Qualität gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hahn Gruppe: Großes Stühle-Rücken im Aufsichtsrat

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhard Freiherr von Dalwigk sowie Wolfgang Erbach, Robert Löer und Bärbel Schomberg sind mit Auslaufen ihrer Mandate aus dem Aufsichtsrat der Hahn Gruppe ausgeschieden.

mehr ...

Recht

Immobilie geerbt: Was ist zu tun?

Viele Bundesbürger werden in den kommenden Jahren eine Immobilie erben. Doch welche Schritte sind im konkreten Fall notwendig, um das Erbe anzutreten und wie steht es mit den Freibeträgen? Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

mehr ...