Anzeige
Anzeige
15. Juni 2015, 08:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds an der Börse: Vom Sachwert zum Finanzwert

Chorus will mit seinen ehemaligen Fondsanlegern an die Börse. Die Idee dahinter hat Charme, bringt aber nicht nur Vorteile.

Der Löwer-Kommentar

Finanzwert

“Ob die Vor- oder Nachteile des Umtausches eines Sach- in einen Finanzwert überwiegen, muss jeder selbst entscheiden. Die Chorus-Anleger jedenfalls haben ein klares Votum abgegeben.”

Die Chorus Clean Energy AG hat in der vergangenen Woche angekündigt, an die Börse zu streben. Die Aufnahme der Notierung ist für Anfang des dritten Quartals geplant, also wohl schon in vier bis acht Wochen.

Der Plan ist nicht ganz neu. Chorus hat bereits im vergangenen Jahr 20 damalige Wind- und Solarfonds auf die neu gegründete AG verschmolzen und das Ziel Börse verkündet. Das Vorhaben scheint sich nun zu konkretisieren.

Chorus verfolgt damit die gleiche Logik wie die Lloyd Fonds AG mit dem – vorerst gescheiterten – Versuch, elf Schiffsfonds auf die in diesem Fall bereits börsennotierte AG zu verschmelzen und damit zu einem Schifffahrtsunternehmen zu werden.

Aktives Unternehmen statt Anlagevehikel

Die Idee dahinter hat durchaus Charme. Die Risiken der einzelnen Anlagen werden diversifiziert und die Substanz gebündelt, was sowohl auf der Betriebs- und Verwaltungs- als auch auf der Finanzierungsseite Vorteile bringen kann. Die Anleger werden von Kommanditisten zu Aktionären und haben nach dem Börsengang jederzeit die Möglichkeit des individuellen Ausstiegs aus ihrem Engagement.

Durch die Fondsfusion verfügt Chorus Clean Energy nach eigenen Angaben über 67 Solar- und Windparks in fünf Ländern mit einer Nennleistung von zusammen mehr als 250 Megawatt und einem Investitionsvolumen von über 670 Millionen Euro – eine beachtliche Größe.

Seite zwei: Börsenkurs nicht gleich Substanzwert

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC platziert auch restliche Kapitalerhöhung

Der Asset Manager MPC Münchmeyer Petersen Capital AG wird heute seine am 12. September 2016 beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...