8. Oktober 2014, 08:02

Agrarfonds – in Dekaden denken

Während die Weltbevölkerung wächst und der Bedarf an Nahrungsmitteln steigt, werden landwirtschaftliche Anbauflächen knapper. Initiatoren wollen diese Kluft mit langfristig angelegten Agrarinvestments verkleinern.

Agrar

Die Initiatoren setzen auf die Produktivitätssteigerung landwirtschaftlicher Flächen.

Die Warnung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organization, FAO) war eindringlich und plakativ: Da die Weltbevölkerung bald die Neun-Milliarden-Grenze überschreiten werde, müsse die Produktion von Nahrungsmitteln bis 2050 mehr als verdoppelt werden.

Ansonsten würde die Verknappung der Lebensmittel zu sozialen Unruhen und Bürgerkriegen führen, teilte die FAO im März mit. Jedoch werde immer weniger in landwirtschaftliche Forschung investiert. Deshalb sei fraglich, ob die Produktion künftig mit der Nachfrage mithalten könne.

Vielfältige Anlagechancen

Ein ähnliches Szenario wie die FAO prognostiziert Professor Dr. Julian Voss, Geschäftsführer von Agrifood Consulting, einer auf die Agrar– und Ernährungswirtschaft spezialisierten Unternehmensberatung: “Belastbaren Hochrechnungen zufolge wird in der nächsten Dekade die Mittelschicht allein in Asien um mehr als eine Milliarde Menschen anwachsen. Diese Mittelschicht treibt die Nachfrage nach hochveredelten Lebensmitteln und damit auch nach Agrarrohstoffen.”

Die Chancen für Investoren schätzt er vor diesem Hintergrund als vielfältig ein: “Kurzfristig orientierte Anleger finden eine Vielzahl spannender börsennotierter Unternehmen aus dem Food- und Agribusiness, die ausgezeichnete Perspektiven und Dividenden bieten. Gebündelt in Aktienfonds können Anleger sich in der gesamten Wertschöpfungskette ‚from farm to fork‘ engagieren.”

Seite zwei: Spezialisierung auf das Asset Agrar

Weiter lesen: 1 2 3


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Sachwertanlagen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

USA stemmen sich gegen Neuordnung des Krankenversicherungsmarktes

Die geplante Neuordnung des US-Krankenversicherungsmarktes bekommt heftigen Gegenwind von der Regierung.

mehr ...

Immobilien

Baugeldzinsen fallen unter Ein-Prozent-Grenze

Auf der jüngsten Ratssitzung hat die EZB eine Ausweitung der Anleihe-Käufe angekündigt: Das milliardenschwere Kaufprogramm von Staats- und Unternehmensanleihen soll bis mindestens März 2017 laufen, notfalls auch darüber hinaus.

mehr ...

Investmentfonds

M&G-Experte Anthony Doyle zur jüngsten EZB-Sitzung

Aktuell achten die Börsianer sehr genau auf die EZB. Nach der jünstgen Sitzung am Donnerstag warten nun die Marktteilnehmer gespannt auf den September. Gastkommentar von Anthony Doyle, M&G Investments

mehr ...

Berater

BCA kooperiert mit Weltsparen

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, arbeitet er künftig mit dem Fintech Weltsparen zusammen. Über ein eigens bereitgestelltes Portal sollen Makler gemeinsam mit ihren Kunden Festgeldangebote anbschließen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds macht Gewinn und hat neue Pläne

Die Lloyd Fonds AG hat im ersten Halbjahr 2016 nach vorläufigen Berechnungen ein Konzernergebnis von 1,8 Millionen Euro erreicht. Dies ist mehr als eine Verdoppelung des Ergebnisses in der Vergleichsperiode des Vorjahres (0,7 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...