Anzeige
3. Juni 2014, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Schwung im Beteiligungsmarkt

Sachwertbeteiligungen bleiben gefragt. Nachdem der Markt infolge der Regulierung im vergangenen Jahr zunächst eingebrochen ist, kommt nun frischer Wind in die Branche.

Gastbeitrag von Thomas Soltau, Fondsdiscount.de

Beteiligungsmarkt

“Das Fondsmanagement und die Verwaltung des Anlegerkapitals sind durch die KVGs rechtlich getrennt. Durch diese Gewaltenteilung sinkt die Gefahr, dass sich einzelne am Geld vieler bereichern können.”

Aus zahlreichen Kundengesprächen wissen wir, dass Sachwerte als Portfolioergänzung weiterhin gefragt sind. In den vergangenen Monaten konnten wir als einer der führenden Anlagenvermittler in Deutschland diese Nachfrage jedoch nur begrenzt bedienen. Hintergrund – Sie ahnen es – ist die im Juli 2013 umgesetzte Regulierung der Beteiligungsbranche.

Die Anforderungen an die rechtliche Organisation, die Verwaltung und das Management von Fondsgesellschaften sind wesentlich strenger geworden, gleichzeitig herrschte bis zuletzt Unsicherheit bezüglich der Auslegung des neuen Kapitalanlagengesetzbuches. Viele, auch etablierte Emissionshäuser hielten sich mit neuen Produkten daher zunächst zurück.

Startschuss für die ersten KAGB-Fonds

Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass inzwischen der Startschuss für die ersten Fonds nach neuem Recht gefallen ist. Dies zeigt nicht nur, dass attraktive Renditechancen und mehr Anlegerschutz tatsächlich Hand in Hand gehen können, sondern hat auch andere Initiatoren beflügelt, neue Sachwertbeteiligungen aufzulegen und damit dem Wunsch vieler Privatinvestoren nach börsenunabhängigen Assets nachzukommen.

Bereits in Planung sind beispielsweise Flugzeugfonds von HEH, Dr. Peters und Wealth Cap, eine Pflegeimmobilie von Immac, ein Windkraftfonds aus dem Hause Aquila Capital, ein neuer Wasserkraftfonds von reconcept, die Beteiligung an einem ECE-Center des Initiators IWH Immobilienwerte Hamburg und beispielsweise ein Parkhausfonds des Anbieters Bouwfonds.

Zeitgleich nimmt die Zahl der Zulassungen als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) zu, andere – vor allem kleinere Initatoren – können auf externe Service KVGs zurückgreifen. Dies ist in der Regel kostengünstiger, als eine eigene Gesellschaft zu gründen.

Mehr Anlegerschutz, mehr Vielfalt

Damit sind die oftmals verschmähten geschlossenen Fonds endlich im regulierten, im “weißen” Kapitalmarkt angekommen. Natürlich: Im Einzelfall auftretende betrügerische Absichten oder auch nur die Fehleinschätzung bezüglich bestimmter Marktentwicklungen und damit verbundene Einbußen des eingesetzten Kapitals lassen sich durch das neue Gesetz nicht vollkommen ausschließen. Die Risiken für solche Enttäuschungen wurden jedoch minimiert.

Seite zwei: Anleger wünschen “handfeste” Assets

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...