Anzeige
Anzeige
6. November 2014, 16:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prokon-Sanierung auf Kurs

Die Sanierung der Prokon Regenerative Energien GmbH, Itzehoe, ist nach Aussage des Insolvenzverwalters im Plan. Er zeigt Anlegern zwei Möglichkeiten, ihr Geld zu retten.

Windpark1 in Prokon-Sanierung auf Kurs

Ermutigende Signale für Gesundung von Prokon

Laut Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin sei der bisherige Sanierungsprozess sehr positiv zu bewerten. “Wir konnten den Ebitda von Prokon per Ende September 2014 auf knapp 35 Prozent der Gesamtleistung des Unternehmens steigern und liegen damit bei der leistungswirtschaftlichen Sanierung über Plan. Das ist nur möglich gewesen, weil sich die Belegschaft von Prokon mit großem Einsatz in den herausfordernden und komplexen Sanierungsprozess einbringt”, so Penzlin.

Verkauf von Nicht-Kernbereichen

Auch die Verkaufsprozesse für diejenigen Unternehmensbereiche und Beteiligungen, die nicht zu den Kerngeschäftsfeldern gehörten, verlaufe planmäßig. Bei der finanzwirtschaftlichen Sanierung von Prokon bestünden hingegen noch eine Vielzahl von Herausforderungen. Dennoch sei Penzlin zuversichtlich, die Sanierung im ersten Halbjahr des kommenden Jahres abschließen zu können.

Zwei alternative Sanierungsvarianten

Durch den Insolvenzplan werde eine Fortführung von Prokon in seinen Kernbereichen Betriebsführung und Bestandswindparks, Projektierung künftiger Windparks und Endkundenstromversorgung sichergestellt sowie Eigen- und Fremdkapital restrukturiert.

“Dabei werden zwei alternative Sanierungsvarianten verfolgt. Die erste Variante sieht vor, dass die Genussrechtsinhaber Eigentümer von Prokon werden können. In Variante zwei würden alternativ die Anteile an Prokon an einen Investor veräußert werden”, erläutert Penzlin das Konzept.

Verkauf von Anleihen möglich

In beiden Sanierungsvarianten sei für alle Genussrechtsinhaber vorgesehen, dass ein Teil ihrer Forderungen in eine handelbare Anleihe gewandelt wird. Dei Zins- und Tilgungszahlen für diese Anleihe würden durch die Bestandswindparks von Prokon in Deutschland und Polen erwirtschaftet. Durch eine Börsennotierung im Freiverkehr würden die Genussrechtsinhaber zudem die Möglichkeit erhalten, die Anleihe über die Börse zu verkaufen.

“Beide Sanierungsvarianten werden parallel verfolgt, um in jedem Fall einen zügigen Abschluss des Insolvenzverfahrens sowohl im Unternehmens- als auch im Gläubigerinteresse zu gewährleisten. Wichtig ist, dass Prokon in beiden Varianten im Rahmen eines Insolvenzplans saniert und dauerhaft fortgeführt werden wird”, so der Insolvenzverwalter.

Eine Abstimmung über den Insolvenzplan soll auf einer Gläubigerversammlung Ende April 2015 entschieden werden.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generationenberatung: Neun zentrale Bausteine

Das komplexe Themenfeld Generationenberatung erfordert viel Vorbereitung und ein gut funktionierendes Netzwerk des Beraters. Doch auf welche weiteren wichtigen Faktoren kommt es an?

Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

Die Top-fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Je attraktiver eine Stadt als Immobilienstandort ist, desto leichter sollte es sein, seine Immobilie zu verkaufen. Um rauszufinden, welche fünf B-Städte Deutschlands bei Käufern besonders beliebt sind, hat das Proptech-Unternehmen Homeday ausgewertet, in welchen Städten Immobilien am schnellsten verkauft werden.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Der hohe Qualitätsanspruch des Kunden 3.0 verändert die Welt der Verkäufer fundamental. Sie als Finanzberater müssen eine neue Rolle einnehmen – und die sieben Strategien für das neue Verkaufen kennen.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...