Anzeige
2. Oktober 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealthcap legt erstmalig neuen Performancebericht vor

Das Münchener Emissionshaus Wealthcap hat seinen ersten Performancebericht nach neuem Verbandsstandard für das Geschäftsjahr 2013 veröffentlicht.

Gabriele-Volz-Kopie in Wealthcap legt erstmalig neuen Performancebericht vor

Gabriele Volz, Wealthcap: “Der Performancebericht verschafft Lesern einen schnellen Überblick über alle Beteiligungen und deren Entwicklung.”

Mit der Veröffentlichung zum 30. September 2014 liefert Wealthcap den in dieser Form erstmalig erstellten Bericht bereits zum vom BSI festgelegten Stichtag und greift nicht auf eine mögliche Nachfrist zurück.

Unterteilung in zwei Bereiche

Inhaltlich unterteilt sich der neue Performance-Bericht in zwei Teile: Die Unternehmensdarstellung auf den ersten Seiten gibt einen Überblick zu Sachwerten als Anlageform, unserer Kompetenz als Anbieter sowie in den Wealthcap Kernanlageklassen. Im Anschluss folgt der Performance-Teil mit Details zu Wealthcap als Unternehmen sowie zur Marktentwicklung, wesentlichen Aktivitäten im Berichtsjahr und künftiger Strategie je Anlageklasse.

Wealthcap berichtet im Performancebericht über die Anlageklassen Immobilien, Luftverkehr, Erneuerbare Energien und Infrastruktur, Private Equity sowie Sachwerte Portfolio. Abschließend erfolgen detaillierte Angaben auf Einzelfondsebene, die unter anderem über Anzahl der Zeichnungen, Anlageobjekte der Fondsgesellschaft, Ausschüttung im Berichtsjahr, kumulierte Ausschüttung und Tilgung informieren.

Bericht geht über BSI-Standard hinaus

“Der neue Performancebericht erfüllt damit nicht nur Berichtspflichten nach dem Kapitalanlagegesetzbuch. Er vermittelt auch in einfacher und ansprechender Weise die Kompetenz und den Track Record des Initiators in seinen Anlageklassen. Über den Standard des BSI hinausgehend, bietet Wealthcap zudem weiterhin die relevanten Kennzahlen auf Einzelfondsebene. So kann sich der interessierte Leser einen schnellen Überblick über alle Beteiligungen und deren Entwicklung verschaffen”, erklärt Gabriele Volz, Geschäftsführerin von Wealthcap.

Das gesamte verwaltete Investmentvermögen von Wealthcap legte nach Angaben der Münchener zum Stichtag auf 11,58 Milliarden Euro zu (Vorjahr: 10,9 Milliarden Euro), das gesammelte Eigenkapital beläuft sich auf 7,31 Milliarden Euro (Vorjahr: 7,1 Milliarden). Insgesamt 215.853 Zeichnungen verteilen sich auf 138 aufgelegte Beteiligungen.

Foto: Wealthcap

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...