Anzeige
Anzeige
1. Dezember 2014, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir planen keinen Verkauf der KVG”

Marc Drießen, Vorstand des Initiators Hesse Newman Capital, hat mit Cash.Online über die Neuausrichtung des Unternehmens gesprochen. Die Tätigkeit als Service-KVG soll künftig den Schwerpunkt bilden.

Driessen in Wir planen keinen Verkauf der KVG

Marc Drießen, Vorstand der Hesse Newman Capital AG

Cash.: Neue Fondsprojekte von Hesse Newman sind derzeit nicht in Sicht. Warum?

Drießen: Das Investitionsumfeld für Immobilieninvestitionen zeigt sich aktuell herausfordernd. Angesichts steigender Immobilienpreise werden die in unsere bisherige Strategie passenden Angebote rar. Darüber hinaus leidet das Geschäft mit Privatanlegern unverändert unter der Tatsache, dass viele Vertriebspartner das Geschäft mit geschlossenen AIF deutlich zurückgefahren, wenn nicht gar ganz eingestellt haben. Gleichzeitig ist der Aufwand, den das neue regulatorische Umfeld personell wie finanziell auch langfristig verursacht, erheblich. Wir haben uns daher entschlossen, unser Geschäftsmodell grundlegend neu auszurichten.

Bedeutet das den endgültigen Abschied vom Neugeschäft?

Das ist nicht zwangsläufig so. Die strategischen Überlegungen zur zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens sind nicht abgeschlossen. Sicher ist jedoch, dass die Publikumsfonds der Vergangenheit für uns heute so nicht mehr realisierbar sind. Das ist die betriebswirtschaftlich folgerichtige Konsequenz aus der Tatsache, dass sich unser Markt grundlegend verändert hat.

Das Vertriebs-Joint-Venture mit HEH haben Sie aufgelöst, die Gesellschaft wurde wieder zu 100 Prozent von Hesse Newman übernommen. Planen Sie dies auch für die gemeinsame KVG?

Nein. Wir werden auf der Ebene der KVG weiterhin mit HEH kooperieren und treiben gemeinsam den Ausbau der Hamburg Asset Management (HAM) als externe KVG für Fonds auch anderer Fondsanbieter voran. Auch das Marktgerücht, wir planten einen Verkauf der KVG, ist falsch. Ganz im Gegenteil planen wir einen weiteren Ausbau der Gesellschaft.

Wie viele Fonds konnten Sie in Ihrer Tätigkeit als Service-KVG bisher anbinden?

Insgesamt nutzen inzwischen vier Immobilienfonds und 14 Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 430 Millionen Euro die Dienstleistungen der HAM. Damit gehört sie bereits heute zu den größten auf geschlossene Sachwertfonds fokussierte KVGen.

Interview: Kim Brodtmann

Foto: Hesse Newman Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...