Anzeige
12. November 2015, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real schüttet Viertelmilliarde in 2014 aus

Commerz Real hat im Bereich der unternehmerischen Beteiligungen eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2014 gezogen. Insgesamt wurden 254,4 Millionen Euro an die Anleger ausgeschüttet, das sind 36,5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Commerz-Real Dr -Frank-Henes in Commerz Real schüttet Viertelmilliarde in 2014 aus

Dr. Frank Henes, Vorstand der Commerz Real AG

Die durchschnittliche Ausschüttung liegt mit 6,1 Prozent ebenfalls über dem Vorjahr (5,5 Prozent).

Das aktive Portfolio umfasst insgesamt 95 Produkte, darunter 67 Publikumsfonds von CFB. Nach Angaben von Commerz Real haben 66 Prozent der laufenden Publikumsfonds die Soll-Ausschüttung erreicht, neun Prozent konnten diese übertreffen, 25 Prozent schütteten unter Plan aus.

Von 71 bereits aufgelösten Fonds blieben zwölf hinter den Erwartungen zurück, 52 hielten hingegen die Ausschüttungsprognosen ein und sieben Fonds übertrafen diese.

Zwei Schiffsfonds vorzeitig beendet

Im Berichtsjahr 2014 wurden insgesamt vier CFB-Fonds aufgelöst. Die Schiffsfonds CFB-Fonds 162 und CFB-Fonds 172 mussten nach Angaben von Commerz Real aufgrund der Branchenkrise vorzeitig unter Plan beendet werden. Die Immobilienfonds CFB-Fonds 70 und CFB-Fonds 133 hingegen erzielten Gesamtrückflüsse von 131 Prozent beziehungsweise 136,6 Prozent auf das eingezahlte Eigenkapital.

“Unser Track Record kann sich absolut sehen lassen. Und diesen Kurs werden wir weiter beschreiten. 2014 haben wir unter der Marke CFB Invest den ersten Geschlossenen Alternativen Investment Fonds der neu gegründeten Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH nach den Regularien des KAGB aufgelegt. Das zeigt, dass wir unseren Kunden auch im neu regulierten Bereich der Alternative Investment Funds attraktive und renditestarke Investitionsmöglichkeiten eröffnen wollen”, erklärte Dr. Frank Henes, im Vorstand verantwortlich für unternehmerische Beteiligungen. (kb)

Foto: Commerz Real

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...