Anzeige
10. Dezember 2015, 09:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: “A-” für a/S Dritter Impact Bond

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Angebot “a/S Dritter Impact Bonds Photovoltaik-Portfolio 15/20A” mit insgesamt 76 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “sehr gut” (A-).

Abakus-herbel in G.U.B. Analyse: A- für a/S Dritter Impact Bond

Hans-Martin Herbel, geschäftsführender Gesellschafter der abakus-Gruppe und Geschäftsführer des Emittenten.

Emittent ist die a/S Kraftwerke 3. GmbH & Co. KG, ein Joint Venture der abakus Kraftwerke Service GmbH und der Sybac Solar AG. Geschäftsführer des Emittenten ist Hans-Martin Herbel, geschäftsführender Gesellschafter der abakus-Gruppe aus Grünwald.

Geplant ist die Investition in Photovoltaikanlagen. Dabei wird es sich voraussichtlich um Projekte handeln, die von Sybac entwickelt und realisiert werden. Nach den Unterlagen kommen insbesondere zwölf Sybac-Objektgesellschaften infrage, die bereits einen Zuschlag der Bundesnetzagentur (BNA) erhalten haben. Für diese Projekte stehen Standort, Größe und Einspeisevergütung somit fest. Der Emittent hat das Recht, der Sybac (oder einem von ihr benannten Dritten) die Anlagen im Jahr 2020 wiederum anzudienen.

Anleger können ab 20.000 Euro ohne Agio eine Inhaber-Teilschuldverschreibung mit einer Verzinsung von 3,5 Prozent p.a. und einer Laufzeit bis 14. September 2020 zeichnen.

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse die ausgeprägten Erfahrungen der Sybac in der Realisierung von Solarprojekten und den Fokus der abakus-Gruppe auf Emissionen im Bereich Erneuerbare Energien. Die Zusammenarbeit hat sich bei Vorläuferemissionen zudem bereits bewährt.

Positiv sieht G.U.B. Analyse neben der vorhandenen Sybac-Pipeline mit BNA-Zuschlag und dem Andienungsrecht auch, dass eine aktuell gute Bonitätsauskunft zur Sybac vorliegt und die Emissionskosten bei Vollplatzierung vergleichsweise gering sind.

Zu den Schwächen/Risiken zählen das verbleibende Blind-Pool-Risiko, weit gefasste Investitionskriterien sowie ein Fixkostenrisiko bei nicht vollständiger Platzierung. Bezüglich der Andienung ist die Bonität der Sybac im Jahr 2020 entscheidend. Zudem sind die Chancen durch die festen Zinszahlungen beschränkt, bei den Sybac-Projekten sind grundsätzlich Interessenkonflikte möglich und es besteht ein Schlüsselpersonenrisiko.

Die vollständige Analyse steht in dem G.U.B. Fonds-Portal auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. (sl)

G.U.B. Analyse ist eine Marke des zur Cash.Medien AG gehörenden Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) und beurteilt bereits seit 1973 geschlossene Fonds und weitere Angebote des Kapitalmarkts. G.U.B. Analysen sind auf Basis der Prüfung durch eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft nachweislich “WpHG-konform”.

Foto: Abakus

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...