Anzeige
Anzeige
20. Februar 2015, 10:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private-Equity-Studie: Die Euphorie lässt nach

Die europäische Private-Equity-Branche blickt verhalten ins neue Jahr. Rechneten 2014 noch 82 Prozent der Marktteilnehmer mit einer steigenden Anzahl von Transaktionen, so sind es derzeit nur noch 62 Prozent. 18 Prozent glauben sogar, dass der Markt rückläufig sein wird, so das Ergebnis der neuen Studie “European Private Equity Outlook 2015” von Roland Berger Strategy Consultants.

Shutterstock 198562259 in Private-Equity-Studie: Die Euphorie lässt nach

Pharma und Healthcare bleiben die relevantesten Branchen.

“Der europäische Private-Equity-Markt wächst noch, doch die Euphorie des vergangenen Jahres hat sich etwas gelegt. Der Erfolg der Branche hängt vor allem von attraktiven Übernahmekandidaten ab. Doch auch die Volatilität der Märkte wirkt sich oft negativ auf die internationalen Übernahmen aus”, sagte Roland-Berger-Partner Gerd Sievers.

Energiesektor schwach

Mit Blick auf die relevantesten Branchen bleiben die Bereiche Pharma und Healthcare (49 Prozent), Konsumgüter und Handel (48 Prozent) sowie Technologie und Medien (46 Prozent) Spitzenreiter. Weniger Akquisitionen gibt es hingegen in der Automobilindustrie (zehn Prozent) und in der Chemiebranche (13 Prozent). Äußerst schwach zeigt sich auch der Energiesektor (22 Prozent).

Zurückhaltend zeigt sich die PE-Branche auch beim Transaktionsvolumen. So gehen 86 Prozent der Studienteilnehmer davon aus, dass die meisten Abschlüsse in einer Größenordnung von bis zu 250 Millionen Euro stattfinden werden. 61 Prozent glauben sogar, dass die meisten Transaktionen im laufenden Jahr nur einen Wert unter 100 Millionen Euro erreichen werden.

“Die starke Fokussierung auf kleinere Transaktionen liegt vor allem an der besseren Verfügbarkeit mittelständischer Unternehmen auf dem Markt. Hinzu kommt sicherlich die Volatilität der Märkte: In unsicheren Zeiten, in denen große geopolitische und konjunkturelle Unsicherheiten herrschen, sind Investoren eher vorsichtig”, erläuterte Roland-Berger-Partner Sascha Haghani.

Sinkende Renditen

Im laufenden Jahr wollen PE-Gesellschaften weiterhin in neue Firmen investieren (34 Prozent) und die bestehenden Portfoliounternehmen strategisch und operativ weiterentwickeln (31 Prozent). Nur ein Viertel der Befragten plant derzeit, Firmenbeteiligungen zu veräußern.

Die Hälfte der Studienteilnehmer befürchtet aber auch, dass der Wettbewerb um frisches Kapital größer wird. “Es gibt derzeit zwar sehr viel Liquidität im Markt, aber wegen der oft zu hohen Preisvorstellungen sinken die Renditen auf ein Niveau, das für PE-Investoren unattraktiv ist”, so Sievers. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

USA: Neubauverkäufe sinken weniger als erwartet

Nach einem starken Anstieg der Neubauverkäufe in den USA im Monat Juli hatten Volkswirte mit einem Rückgang im August gerechnet. Dieser fiel allerdings geringer aus als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

AllianzGI baut Angebot an Liquid Alternatives aus

Liquid Alternatives kommen immer mehr im Mode. Diesen Trend hat auch AllianzGI auf Frankfurt erkannt und erweitert seine Produktpalette.

mehr ...

Berater

“Vertriebspartnern einen Mehrwert bieten”

Die erste SalesNight findet vor dem Warm-up zur DKM am 25. Oktober 2016 in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Cash. hat mit Vertriebsexperte Andreas Buhr und Hans-Gerd Coenen, Vertriebschef des BGV / Badische Versicherungen, über die gemeinsame Veranstaltungsreihe gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...