Anzeige
Anzeige
10. März 2015, 08:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Verwaltungsaufwand reduzieren”

Cash. sprach mit Peter Mair, Geschäftsführer von Talonec Business Solutions, über die IT-gestützte Umsetzung der Anforderungen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB).

Verwaltungsaufwand

Peter Mair: “Die Bundesbank bringt AIF-Manager und IT-Verantwortliche in Zugzwang.”

Cash.: Was kommt im Rahmen des Bundesbank-Reportings und des AIFMD-Reportings an die ESMA bzw. BaFin auf die KVGen zu?

Mair: Die Ankündigung der Bundesbank, die Vordrucke 10389-10392 künftig nur noch in elektronischer Form zu akzeptieren und die Fristsetzung der BaFin/ESMA-die AIFMD- Reportings nach Paragraf 35 KAGB ab Mitte 3/2015 elektronisch zu liefern, bringt die AIF-Manager als auch die IT-Verantwortlichen in Zugzwang.

Jetzt wird festgestellt, dass die erforderlichen Informationen oft gar nicht oder nur unzureichend in den operativen Systemen verfügbar sind. Manuelles Nacharbeiten und eine aufwendige Kontrolle sind erforderlich. Auch wenn dies mit den “sowiesoda”-Kosten, nämlich der Arbeitszeit der Mitarbeiter kompensiert werden konnte, ist dies natürlich kein Dauerzustand und entspricht nicht den gesetzlichen Anforderungen.

Wie hilft Talonec bei der Bewältigung dieser Aufgaben?

Wir haben speziell für diese Aufgaben ein Produkt namens aifExpert entwickelt, das den AIF-Manager bei dieser Aufgabe unterstützt. aifExpert ist der elektronische AIF-Manager, der Informationen und strukturierte Daten aus allen Unternehmensbereichen für die Umsetzung des KAGB sammelt und aufbereitet. Die Software liefert Auswertungen und Berichte für die externe Berichtserstattung und für die Weitergabe an behördliche Aufsichtsgremien. So wird der Verwaltungsaufwand für die Erstellung des monatlichen Berichtswesens erheblich reduziert.

Mit welcher Entwicklung der Branche rechnen Sie in den kommenden Jahren, besonders mit Blick auf den Bereich Publikumsfonds?

Wir werden erleben, dass KVG-Zulassungen wieder zurückgenommen werden, weil gesetzliche Vorgaben nicht umgesetzt oder nur ungenügend umgesetzt wurden. In der neuen KAGB-Welt wird sich sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen und nur professionell agierende Unternehmen werden in diesem Markt auch langfristig bestehen können.

Interview: Kim Brodtmann

Foto: Talonec, Gerald Schmidt

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...