Anzeige
19. Januar 2016, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Capital Container Select Plus

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Angebot “Container Select Plus” der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 72 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “gut” (B+++).

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Capital Container Select Plus

Bei dem Angebot kaufen Anleger von der Solvium Capital Vermögensanlagen GmbH & Co. KG (Emittentin) gebrauchte 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer.

Bei dem Angebot kaufen Anleger von der Solvium Capital Vermögensanlagen GmbH & Co. KG (Emittentin) gebrauchte 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer zum Preis von je 3.485 Euro, gegebenenfalls zuzüglich zwei Prozent Agio. Gleichzeitig vermieten sie die Boxen für 4,5 Jahre wiederum an die Emittentin, die sich zudem verpflichtet, sie anschließend zum Einstandspreis zurückzukaufen.

Die Basismiete beträgt 4,1 Prozent des Kaufpreises pro Jahr. Hinzu kommt eine ermessensabhängige Bonusmiete bis zu 0,6 Prozent jährlich. Die Planung sieht vor, dass die Emittentin mit Überschüssen aus der Endvermietung weitere Container erwirbt und durch den Verkauf des Gesamtbestands den Rückkauf finanziert. Es handelt sich um das erste Container-Direktinvestment mit einem Verkaufsprospekt nach dem Vermögensanlagengesetz.

Als Stärken/Chancen beurteilt G.U.B. Analyse neben den vertraglich vereinbarten festen Mietzahlungen und dem Rückkauf, dass Solvium Capital über ein erfahrenes Management verfügt und die Vorläuferangebote bislang durchweg plangemäß laufen.

Positiv sieht G.U.B. Analyse auch, dass die Container angabegemäß bereits endvermietet sind, Solvium Capital als Komplementärin der Emittentin entsprechende Verantwortung übernimmt und der Zielmarkt vergleichsweise stabil ist. Die Anleger erwerben zudem direktes Eigentum an den Containern, eine externe Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen und das Konzept sieht einen „Härtefallschutz“ durch Rückgabemöglichkeiten in bestimmten persönlichen Notlagen vor.

Zu den Schwächen/Risiken zählt G.U.B. Analyse die noch recht kurze Historie von Solvium Capital und wenig Informationen zu ihrer Muttergesellschaft. Zudem werden die Container von Solvium Capital sowie verbundenen Unternehmen an die Emittentin verkauft, externe Einschätzungen zum Container-Kaufpreis liegen nicht vor. Die Verkaufsprognose ist ambitioniert beziehungsweise auch abhängig vom erfolgreichen Aufbau des Reservebestands sowie der Marktentwicklung und das Chancenpotenzial ist durch die festen Miet- und Rückzahlungen begrenzt.

Die vollständige Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. (sl)

G.U.B. Analyse ist eine Marke des zur Cash.Medien AG gehörenden Deutschen Finanzdienstleistungs-Instituts GmbH (DFI) und beurteilt bereits seit 1973 Sachwert-Emissionen. G.U.B. Analysen entsprechen – geprüft durch eine WP-Gesellschaft – nachweislich dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und der Finanzanalyseverordnung.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...