Anzeige
21. März 2016, 09:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IDW-Standard: Verbände bleiben uneins

Die Verbände Votum und BSI haben doch noch Kommentare zu dem Entwurf des neuen IDW S4 abgegeben – mit völlig unterschiedlicher Ausrichtung.

Der Löwer-Kommentar

IDW-Standard

“Wie soll die Branche wieder richtig Fuß fassen, wenn es Anbieter und Vertrieb noch nicht einmal bei einem Thema wie der Prospektprüfung schaffen, an einem Strang zu ziehen?”

Die Schreiben an das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) kamen auf den letzten Drücker. Beide datieren auf den 10. März 2016, also den letzten Tag der fünfmonatigen Frist, die das IDW für Anmerkungen zu seinem Entwurf des Standards S4 zur Prüfung von Prospekten alternativer Investmentfonds (AIF) eingeräumt hatte. Keine gute Nachricht ist, dass die Stellungnahmen der Verbände in sehr unterschiedliche Richtungen gehen.

Der Vertriebsverband Votum lehnt den IDW-Entwurf rundweg ab. Er vertritt nach eigenen Angaben Vertriebs- und Beratungs- sowie Maklerservicegesellschafen und die angeschlossenen freien Vermittler. „Der nunmehr vorgelegte Prüfungsstandard wird den Interessen dieser Berufsgruppe nicht gerecht“, schreibt Martin Klein, geschäftsführender Votum-Vorstand, unmissverständlich an das IDW.

Votum will “Umdenken im IDW”

Klein bemängelt, dass sich der neue IDW-Standard ausschließlich an die Prospektherausgeber richte und die Interessen des Vertriebs nicht berücksichtige. Er fordert daher ein „Umdenken im IDW“. Andernfalls würden die Prospektgutachten „für den Vertrieb entwertet“ und die Prospektherausgeber sollten zukünftig auf die Erstellung derartiger Gutachten verzichten.

Hintergrund: Der neue Prüfungsstandard enthält – anders als bisher – keine Anforderungen an die inhaltliche Vollständigkeit und die hierfür notwendigen Elemente im Prospekt. Stattdessen sollen die WP nur noch die “Richtigkeit, Nachvollziehbarkeit und Klarheit (Eindeutigkeit)” der vorhandenen Informationen prüfen.

Was konkret Votum in Bezug auf Prospektinhalt und Prüfungsumfang verändert haben will, bleibt in dem Schreiben mit Ausnahme von Vorgaben „zu der Erstellung und Überprüfung von Leistungsbilanzen und deren ordnungsgemäßer Darstellung im Prospekt“ allerdings offen.

Seite zwei: BSI gegen Standard für Vermögensanlagen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...