9. Februar 2016, 13:56

Immobilienfonds dominieren weiter den Zweitmarkt

Die Fondsbörse Deutschland ist mit einem Umsatzwachstum von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr ins neue Jahr gestartet. Mit 390 Transaktionen erzielte die Zweitmarktplattform im Januar ein Umsatzvolumen von 14,3 Millionen Euro.

Shutterstock 218771122 in Immobilienfonds dominieren weiter den Zweitmarkt

Immobilienbeteiligungen erzielten im Januar 9,92 Millionen Euro Umsatzvolumen.

Segmentbezogen dominierten Immobilienfonds auch zu Beginn des Jahres den Zweitmarkt. Sie stellten 70,1 Prozent des Handelsumsatzes der Fondsbörse Deutschland. Mit 252 Transaktionen erzielten Immobilienbeteiligungen 9,92 Millionen Euro Umsatzvolumen. Im Januar 2015 waren es 5,94 Millionen Euro.

Schiffsbeteiligungen erzielten mit 2,25 Millionen Euro 15,70 Prozent des Handelsumsatzes. Insgesamt kam es zu 52 Transaktionen. Damit lag das Umsatzvolumen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (2,34 Millionen Euro). Auch der Durchschnittskurs verhielt sich ähnlich. Im Januar wurden Schiffsbeteiligungen durchschnittlich für 24,38 Prozent gehandelt (Vorjahr: 26,93 Prozent).

Die unter sonstigen Fonds zusammengefassten Assetklassen erzielten im Januar 14,2 Prozent des Umsatzvolumens. Mit 86 Transaktionen setzten sie 2,14 Millionen Euro um. Dabei wurden sonstige Fonds durchschnittlich für 50,92 Prozent gehandelt, fast ebenso wie Immobilienbeteiligungen. (kb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Sachwertanlagen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Haftpflicht für Hebammen: Dauerhafte Lösung gegen steigende Prämien gefordert

Hebammen sehen sich von steigenden Haftpflichtprämien zunehmend in ihrer Existenz bedroht – sie fordern dauerhaft Abhilfe von der Politik.

mehr ...

Immobilien

Case-Shiller-Index: Hauspreise steigen schwächer als erwartet

Die Preise am US-Häusermarkt sind im April schwächer gestiegen als erwartet. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sie sich in den zwanzig größten Ballungsgebieten um 0,45 Prozent, wie der am Dienstag veröffentlichte S&P/Case-Shiller-Index zeigte.

mehr ...

Investmentfonds

Barings bringt neuen Absolute Return Fonds

Baring Asset Management (Barings) hat am 23. Juni den Baring Dynamic Absolute Return Fund aufgelegt. Der Fonds verwendet Long- und Short-Strategien mit dem Ziel einer marktneutralen Rendite. Er wird von James Ind verwaltet, der seinerseits von einem erfahrenen Multi-Asset-Investmentteam unterstützt wird.

mehr ...

Berater

Bafin untersucht Kreditzinsen – Umfrage bei Geldhäusern

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Kreditzinsen genauer unter die Lupe. Die Behörde untersucht, ob Finanzinstitute Zinsänderungen rechtzeitig an ihre Kunden weitergereicht haben, wie ein Bafin-Sprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Brexit: “Nicht einfach eine Tür, die zugeschlagen wird”

Die Anbieter von Sachwertanlagen bedauern, dass die Mehrheit der Briten gegen einen Verbleib in der Europäischen Union gestimmt hat. Mit Blick auf die eigene Branche könnte das Brexit-Votum zu weiter steigenden Anlagen im Bereich Sachwerte führen.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...