Anzeige
Anzeige
4. Januar 2016, 10:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nimmt der AIF-Vertrieb 2016 endlich Fahrt auf?

Eine Studie von Wealth Cap belegt gestiegene Aktivitäten von Vertrieben bei Immobilien-AIF. Das lässt für 2016 hoffen. Der Löwer-Kommentar

Stefan-Loewer1 in Nimmt der AIF-Vertrieb 2016 endlich Fahrt auf?

“Der Druck auf die AIF-Skeptiker, ihre Ablehnung zu überdenken, wird mit jedem Wettbewerber größer, der wieder in die Branche einsteigt und dort gute Geschäfte macht.”

Der Anteil der Vertriebe, die im vergangenen Jahr Immobiliensachwerte vermittelt haben, ist von 77,9 auf 91,1 Prozent gestiegen. Das ergab eine Befragung von Banken, Vermögensverwaltern und freien Vertrieben, deren Ergebnisse das Emissionshaus Wealth Cap am Tag vor Weihnachten veröffentlicht hat.

Bemerkenswert ist dabei weniger der hohe Prozentsatz – vermutlich haben sich hauptsächlich Häuser mit Geschäftsverbindungen zu Wealth Cap, einem führenden Anbieter der Branche, an der Umfrage beteiligt. Vielmehr lässt die deutliche Steigerung aufhorchen.

Geschäftsvolumen gestiegen

Schließlich gilt die Zurückhaltung des Vertriebs als ein wesentlicher Grund dafür, dass die Branche der alternativen Investmentfonds (AIF) auch 2015 nicht recht vorangekommen ist und allerorten ist zu hören, dass die Ablehnung trotz einiger Fortschritte insgesamt nur schwer und allenfalls nach zäher Überzeugungsarbeit zu überwinden ist.

Da ist die spürbare Zunahme der Aktivität eine gute Nachricht. Sie drückt sich nicht nur durch den höheren Anteil der aktiven Vertriebe aus. Auch das Geschäftsvolumen der einzelnen Häuser ist gestiegen.

So hat sich der Anteil der Umfrageteilnehmer mit einem Platzierungsvolumen im oberen Bereich deutlich erhöht: Insgesamt fast 30 Prozent der Häuser setzen nach eigenen Angaben jährlich zwischen fünf und 20 bzw. zwischen 20 und 50 Millionen Euro Eigenkapital im Bereich geschlossener deutscher Immobilienfonds (Publikums-AIF) ab – eine glatte Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr.

Seite zwei: Höhere Bedeutung von Immobilien-AIF erwartet

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...