16. März 2016, 10:39

PCE: Flusskreuzer planmäßig abgeliefert

Der Flusskreuzfahrtneubau “Monarch Empress” ist am 15. März termingerecht von der holländischen Teamco Shipyard an die Fondsgesellschaft und den Charterer übergeben worden. Das Schiff ist Investitionsobjekt des Fonds 6. River Cruiser von PCE.

20151105 101318 in PCE: Flusskreuzer planmäßig abgeliefert

Die “Monarch Empress” wurde auf einer Werft im niederländischen Heusden gebaut.

Bei dem Neubau handelt es sich um ein Flusskreuzfahrtschiff im “Vier-Sterne-Plus”-Segment, das Platz für bis zu 144 Passagiere in 72 Außenkabinen bietet.

“Das Schiff ist mit einer Länge von 110 Metern, einer Breite von 11,45 Metern und einem Tiefgang von 1,65 Metern vielfältig auf den europäischen Flüssen einsetzbar und wird nach der Ablieferung auf Rhein, Main und Donau fahren. Technisch ist das Schiff auch für die Mosel und weitere Nebenflüsse bis hin zum Schwarzen Meer sowie das Ijsselmeer konzipiert”, so Kai-Michael Pappert, geschäftsführender Gesellschafter von PCE.

Der Neubau ist bis zum Jahr 2021 an das US-amerikanische Touristikunternehmen Gate 1 verchartert. Der Charterer beteiligt sich nach Angaben von PCE mit rund 700.000 Euro am Eigenkapital des Flusskreuzfahrtschiffes. (kb)

Foto: PCE


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Sachwertanlagen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Axa will keine Tabakkonzerne mehr finanzieren

Der französische Versicherer Axa will sich nicht mehr an der Finanzierung der Tabakindustrie beteiligen und schlägt entsprechende Aktienpakete los. Insgesamt gehe es um Beteiligungen im Wert von rund 200 Millionen Euro und Anleihen über etwa 1,6 Milliarden Euro, kündigte der designierte Axa-Chef Dr. Thomas Buberl am Montag in Paris an.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandelsimmobilien: B- und C-Standorte mit erstklassiger Bilanz

Wiesbaden, Bochum, Lübeck: Deutsche Städte jenseits der Metropolen, die sogenannten B- und C-Standorte, werden für Einzelhandelsinvestoren immer interessanter.

mehr ...

Investmentfonds

Die EU ist Großbritanniens kleinstes Problem

„Hinter dem Brexit-Referendum steckt eine ordentliche Portion Ironie, da nach meiner Auffassung Großbritannien nie der EU beigetreten ist“, sagt Steen Jakobsen, Chefvolkswirt und CIO bei der Saxo Bank.

mehr ...

Berater

Robo-Advisor: Sutor Bank kooperiert mit Growney

Das Berliner Robo-Advisor-Startup Growney ist bereits das vierte Fintech, das mit der Hamburger Sutor Bank in den Markt startet. Wie die Privatbank mitteilt, nutzt Growney als erstes Unternehmen die Partnerschnittstellen (API) zu der von der Sutor Bank selbst entwickelten Anlage-Software.

mehr ...

Sachwertanlagen

Investorengruppe um HCI übernimmt Schiffsportfolio

Die HCI-Gruppe hat im Zuge einer Portfoliotransaktion gemeinsam mit zwei weiteren Investoren aus dem Aktionärskreis dreizehn Schiffe aus dem Kreditportfolio der HSH Nordbank übernommen.

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...