Anzeige
Themenseite Coaching für Finanzberater
>> Alle Themenseiten
Vertriebserfolg: Drei Grundregeln, um die Abschlussquote zu erhöhen

Vertriebserfolg: Drei Grundregeln, um die Abschlussquote zu erhöhen

Bei der Fülle an Tipps und Tricks zum idealen Verkaufen können Vermittler schnell den Überblick verlieren. Eigentlich müssen sie aber lediglich drei simple Grundregeln beherzigen, um ihre Abschlussquote zu erhöhen.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

Selbstwert stärken – denn Erfolg ist Kopfsache

Selbstwert stärken – denn Erfolg ist Kopfsache

Warum erfolgreiche Überzeugungsarbeit zunächst bei uns selbst anfängt. Wie sich mentale und emotionale Stärke aufbauen lässt, um den Widrigkeiten und Herausforderungen des Jobs gelassen zu begegnen.

Gastbeitrag von Antje Heimsoeth, Coach und Speaker

Der neue Elevator Pitch: Überzeugen Sie schon vorher

Der neue Elevator Pitch: Überzeugen Sie schon vorher

Um einem potenziellen Kunden im Gedächtnis zu bleiben, sollten Finanzberater schon beim ersten Eindruck Interesse wecken, vielleicht sogar Staunen auslösen. Gelingen kann das mit einer Abwandlung des klassischen “Elevator Pitch”. Die Rankel-Kolumne

Kolumnisten auf Cash.Online

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit: Verkaufen braucht Veränderung

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit: Verkaufen braucht Veränderung

Ein erfolgreicher Verkäufer muss heute mehr als nur Jäger oder Sammler sein. Denn die Kunden haben sich verändert, sind mündiger und sprunghafter geworden. Man muss ihnen daher das Rundumsorglos-Paket bieten. Fünf entscheidende Vorteile, die Sie sich zu Nutze machen sollten. Die Limbeck-Kolumne

Maklerblogs und Websites: Mit Mikrocontent Kunden gewinnen

Maklerblogs und Websites: Mit Mikrocontent Kunden gewinnen

Makler und Berater, die eine Unternehmenswebsite oder einen Blog betreiben, Newsletter oder Infomailings versenden oder in den sozialen Netzwerken unterwegs sind, sollten auf Mikrocontent setzen. Die Onlinemarketing-Experten von der Nielsen Norman Gruppe erklären das Konzept.

Verbale Visitenkarte: Das können Verkäufer von Werbung lernen

Verbale Visitenkarte: Das können Verkäufer von Werbung lernen

Verkäufer müssen Wege gehen, die Kunden im Gedächtnis bleiben und sie unverwechselbar machen. Die Aufmerksamkeit des Kunden ist dabei das größte Gut. Um es in den Kopf des Kunden zu schaffen, hat man nur wenige Sekunden. Darum können Verkäufer viel von der Werbung lernen.

Sagen, was Sache ist: Ehrlich währt am längsten

Sagen, was Sache ist: Ehrlich währt am längsten

Der Abschluss ist das erklärte Ziel. Wichtig ist es aber auch, dass Käufer und Verkäufer zufrieden aus den Verhandlungen gehen. Das kann nur gelingen, wenn der Abschluss nicht nur Ihr nächstes Abendessen sichert, sondern Ihrem Kunden auch die beste Lösung für seine Situation bietet. 

Mehr Cash.

Abschlusstaktiken im Verkauf: Finale mit Wow-Effekt

Abschlusstaktiken im Verkauf: Finale mit Wow-Effekt

Viele Berater stehen vor dem gleichen Problem. Kurz vorm Abschluss zögert der Kunde. Die letzten zehn Prozent sind immer die schwierigsten. Hier hilft nur: Bleiben Sie ruhig und nutzen Sie den Moment. Nur so können Sie überzeugen. Die Rankel-Kolumne

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

Maklerwebseiten: Die acht größten Gestaltungsfehler

Maklerwebseiten: Die acht größten Gestaltungsfehler

Mobile Lösungen und Maklerapps werden immer wichtiger – da verliert man als Versicherungsmakler oft die Bedeutung der eigenen Internetseite aus den Augen. Diese ist und bleibt die Hauptanlaufstelle für Kunden und Interessenten. Die Usability-Experten von der Nielsen Norman Gruppe haben die größten Gestaltungsfehler zusammengestellt.

Vertriebserfolg 2017: Weg mit den guten Vorsätzen

Vertriebserfolg 2017: Weg mit den guten Vorsätzen

2017 sollten Sie sich nicht mit guten Vorsätzen aufhalten – lassen Sie los, lassen Sie weg! Verabschieden Sie sich von allem, was Ihnen nicht nachweislich den gewünschten Erfolg bringt. Die Rankel-Kolumne

Erfolgreicher Start ins Vertriebsjahr: Kundenakquise über Google

Erfolgreicher Start ins Vertriebsjahr: Kundenakquise über Google

Für Berater ist es notwendig, kontinuierlich und mit Ausdauer neue Leads und Kontakte zu generieren. Dabei wird zu selten auf ein stringentes Lead-Management geachtet, bei dem eine Beratung ohne Medienbruch möglich ist – dieses beginnt in den Google-Suchergebnissen.

Kundenbetreuung: Bloß nicht 08/15

Kundenbetreuung: Bloß nicht 08/15

Mit einer 08/15-Kundenbetreuung reißen Sie niemanden mehr vom Hocker. Wenn Sie sich vom Wettbewerb absetzen wollen, müssen Sie Persönlichkeit zeigen – zum Beispiel bei den alljährlichen Weihnachtsgrüßen. Die Limbeck-Kolumne

Online-Kundengewinnung: Dos und Don’ts

Online-Kundengewinnung: Dos und Don’ts

Sich im Netz über die Produkte und die Kompetenz des Beraters informieren, in den vertrauensvollen Beratungsprozess einsteigen, problemlos kaufen – all dies sollte bequem und einfach online vonstattengehen. Doch wie können Berater diese Kundenerfahrung herbeiführen? Die Dos und Don’ts in der Online-Kundengewinnung.

Herausforderung Mitarbeiterführung: Motivieren, aber richtig

Herausforderung Mitarbeiterführung: Motivieren, aber richtig

Technische Errungenschaften oder spezielles Know-how gewährleisten kaum noch einen Wettbewerbsvorteil. Identifikation mit einer Marke, einem Team oder einem Unternehmen dagegen schon. Seine Mitarbeiter zu motivieren gehört daher zu den größten Herausforderungen einer Führungskraft.

Gastbeitrag von Personality-Coach Steffen Kirchner

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...