Anzeige
26. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BdV: Erfolgreiche Klage gegen Victoria

Der Bund der Versicherten (BdV), Henstedt-Ulzburg, hat mit einer Sammelklage erreicht, dass drei Kunden mehr Geld für ihre Lebensversicherung erhalten. Der BdV hat in einer Klage auf Auszahlung eines höheren Rückkaufswertes für Kapitallebensversicherungen vor dem Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf in zweiter Instanz gegen die Victoria Lebensversicherung, Düsseldorf, Recht bekommen: Das Versicherungsunternehmen muss nun insgesamt 9.264,89 Euro zuzüglich Zinsen an Abschlusskosten an die Anleger nachzahlen (Urteil vom 13.05.2005; Aktenzeichen (Az): I-4-U 146/04).

Der BdV hat sich in seiner Klage darauf berufen, dass nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) aus dem Jahre 2001 die Vertragsklausel, welche die Abschlusskosten regelt, wegen Intransparenz unwirksam ist. Diese Kosten hätten demnach nicht vom Rückkaufswert abgezogen werden dürfen. Ein höherer Rückkaufswert wäre fällig gewesen. Die Victoria hatte dagegen vorgetragen, die unwirksamen Vertragsklauseln im so genannten ?Treuhänderverfahren? (§ 172 Abs. 2 Versicherungsvertragsgesetz) gegen neue transparente Bedingungen ausgetauscht zu haben – und verweigerte die Nachzahlung.

Das Gericht hält es in seinem Urteil zunächst für zweifelhaft, ob unwirksame Versicherungsbedingungen bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung überhaupt ersetzt werden können, lässt die Frage dann aber dahingestellt, weil ein solches Treuhänderverfahren zumindest dann nicht stattfinden könne, wenn der Versicherungsvertrag vor Wirksamwerden der geänderten Versicherungsbedingungen beendet wurde. Genau dieser Fall lag bei zwei der Versicherungsnehmer vor.

Im Falle des dritten Versicherungsnehmers, der erst nach und wegen der Bedingungsänderung gekündigt hatte, hält das OLG die vom Versicherer gewünschten Ersatzklauseln für unwirksam. Etwaige Ersatzklauseln müssten nämlich dem hypothetischen Parteiwillen beider Vertragspartner entsprechen. Dies sei in diesem Fall nicht festzustellen, weil nicht ausgeschlossen werden könne, dass der Versicherungsnehmer ?sich bei der gebotenen Offenlegung der mit den unwirksamen Klauseln verbundenen wirtschaftlichen Nachteile und Belastungen für eine andere Kapitalanlage entschieden hätte?.

Durch die Feststellung, dass auch die vom Versicherer vermeintlich ausgetauschte Klausel für den Versicherungsnehmer nicht interessengerecht sei, bestätigt das OLG auch eine BdV-Auffassung, dass – unabhängig von der Frage, ob das Treuhänderverfahren überhaupt zulässig ist – ein Treuhänder, der von den Versicherungsunternehmen ausgewählt und bezahlt wird, nicht die Interessen der Versicherungsnehmer wahren kann. – Das OLG hat die Revision gegen die Entscheidung zugelassen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...