Anzeige
4. Januar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer mit geringeren Überschüssen

Der Gothaer Versicherungskonzern, Köln, wird im Jahr 2004 einen leichten Rückgang seiner Beitragseinnahmen hinnehmen müssen. Gegenüber dem Vorjahr sanken die Einnahmen leicht von 4,13 auf 4,12 Milliarden Euro. Dennoch konnte das Versicherungsunternehmen den Konzernüberschuss um 63 Prozent von 46 Millionen Euro in 2003 auf nunmehr 75 Millionen Euro steigern.

Darüber hinaus treibt die Gesellschaft ihre Umstrukturierung voran: Ab dem 1. April 2005 verlegt die Gothaer 206 Arbeitsplätze vom Standort Göttingen nach Köln. Bis Ende September 2005 soll die Verlegung abgeschlossen sein, teilte das Unternehmen mit. Ziel sei eine einheitliche Kundenansprache und ein verbessertes Kundenmanagement. Bei den Betroffenen handelt es sich um 193 Mitarbeiter der Gothaer Lebensversicherung sowie 13 Beschäftigte der Gothaer Asset Management.

Zudem will das Versicherungsunternehmen vor dem Hintergrund von Solvency II, das von den Versicherungsunternehmen eine Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis verlangt, seine bisherige Investmentstrategie aufgeben. In den kommenden zwei Jahren werden die Aktienquote von nunmehr 19 Prozent auf neun Prozent gesenkt und Investitionen in risikoträchtige Anlagen wie Private Equity nicht länger getätigt.

Außerdem wird der Konzern seine Überschussbeteiligung erneut absenken ? von 4,2 Prozent im Jahr 2004 auf vier Prozent für 2005. 2001 hatte das Unternehmen seinen Kunden noch 7,25 Prozent gutgeschrieben.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

US-Geschäft: Kapitalerleichterungen für Rückversicherer

Europas Rückversicherungsbranche kann sich auf einfachere Geschäfte in den USA einstellen. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben sich nach mehr als zwanzigjährigen Verhandlungen auf den Wegfall von Vorschriften geeinigt.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Beratung ist nicht alles

Wie viel ist Beratung in der Baufinanzierung wert? “Gute” Beratung wird zunehmend zum erwarteten Standard – wie stellt man sich darauf ein?

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

mehr ...

Investmentfonds

Versorgeraktien stehen unter Strom

In den vergangenen Jahren wurden Versorger an der Börse massiv abgestraft. Dabei werden diese Firmen besonders von der Elektromobilität profitieren. Gastkommentar von Uwe Zimmer, z-invest Gmbh

mehr ...

Berater

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...