Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Württembergische kauft Karlsruher

Der Stuttgarter Versicherungs- und Finanzdienstleistungs-konzern Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) verstärkt seine Basis im Segment der privaten Vorsorge. Dazu wird die Württembergische Lebensversicherung AG von der Münchener-Rück-Gruppe die Karlsruher Lebensversicherung AG erwerben. Der Kauf bedarf noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und des Kartellamtes. Über den Kaufpreis machten beiden Seiten keine Angaben.

Die Transaktion soll sich in drei Schritten vollziehen: Zunächst wird die Württembergische Lebensversicherung die 90,08 Prozent der Anteil der Karlsruher Lebensversicherung von der Münchener-Rück-Gruppe erwerben. Anschließend verkauft die Württembergische Lebensversicherung AG die zur Karlsruher Lebensversicherung gehörende Karlsruher Versicherung AG an die Württembergische Versicherung AG. In einem dritten Schritt sollen schließlich die beiden Lebensversicherer und die beiden Sachversicherer miteinander verschmolzen werden. Der Name Karlsruher Lebensversicherung soll auf die Karlsruher Hinterbliebenenkasse und der Name Karlsruher Versicherung auf die bisherige Karlsruher Beamtenversicherung übertragen werden.

Der Versicherungsstandort Karlsruhe bleibt nach Aussagen der W & W erhalten. Auf betriebsbedingte Kündigungen soll bis Ende 2007 verzichtet werden. Durch den Deal verdoppelt sich das Beitragsvolumen der W & W Leben auf rund 2,3 Milliarden Euro. In der Rangliste der größten deutschen Lebensversicherer rückt die Gesellschaft von Platz 16 auf acht vor. Im Bereich Schaden- und Unfallversicherungen verbessert sich das Unternehmen von Rang zwölf auf Platz acht. Die Kundenzahl erhöht sich durch den Zukauf um 1,4 Millionen auf rund sieben Millionen.

?Ein Zusammengehen der Lebens- und Sachversicherer aus Stuttgart und Karlsruhe verschafft dem W&W-Konzern ein Wachstumsschub und ein deutliches Synergiepotenzial?, kommentiert Dr. Gerd Haller, Vorstandsvorsitzender der W&W-AG, den Kauf. Der Vertriebswegemix ergänze sich ideal. Beide Versicherungsmarken sollen weitergeführt werden. Während die Württembergische bei der Ausschließlichkeit deutlich stärker sei, bringe die Karlsruher größere Vertriebskraft im Banken- und Maklerkanal.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...