Anzeige
28. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz Leben mit zwölf Prozent plus

die Stuttgarter Allianz Leben hat im Jahr 2005 mehr Beiträge eingenommen als je zuvor. Die gebuchten Bruttobeiträge wuchsen um 12,2 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro. Nach Darstellung von Maximilian Zimmer, Vorstandsvorsitzender von Allianz Leben, ist das Plus zum einen auf die vielen Verträge aus dem Jahr 2004 zurückzuführen, die erst in 2005 in voller Höhe beitragswirksam wurden. Zusätzlich hätten hohe Einmalbeiträge in den vergangenen zwölf Monaten zu einem weiteren Schub geführt.

Ein gemischtes Bild zeichnet die Gesellschaft vom Neugeschäft: Die Neubeiträge erreichten mit 3,6 Milliarden Euro nahezu das Niveau des Vorjahres (2004: 3,7 Milliarden Euro). Der Schlussverkauf steuerbefreiter Lebensversicherungen Ende 2004 hatte zu einem Boom beim Abschluss von Lebensversicherungen geführt. Die dadurch entstandenen Vorzieheffekte wirkten sich bei den Verträgen gegen laufenden Beitrag aus, deren Neubeiträge von 1,8 Milliarden auf 700 Millionen Euro zurückgingen.

Zahlen vermeldet der Konzern auch bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und dem Riester-Renten-Geschäft: Im Firmengeschäft stiegen die Neubeiträge um 17,9 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro; der Anteil des Firmengeschäfts kletterte von 38 auf 46 Prozent. Bei der Riester-Rente registriert der Branchenprimus einen Trendumkehr. Das Geschäft mit der staatlich geförderten Altersvorsorge steigerte sich im Vergleich zu 2004 um das Siebenfache von 28.000 auf 203.000 Verträge.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...