Anzeige
Anzeige
31. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKV will im Ausland wachsen

Die zur Ergo Versicherungsgruppe gehörenden DKV Deutsche Krankenversicherung AG, meldet das beste Bilanzergebnis der Unternehmensgeschichte. Die Beitragseinnahmen in Deutschland stiegen um 6,3 Prozent auf 3,54 Milliarden Euro (2004: 3,33 Mrd. Euro). Im Saldo hat die DKV rund 76.000 Neukunden gewonnen. Wie die gesamte Branche, hatte auch die DKV einen leichten Rückgang bei den Vollversicherten (von 804.137 auf 801.493) zu verzeichnen. Im Trend lag auch der Absatz von Zusatzversicherungen: Hier legte die Gesellschaft um 78.000 auf 2.168.666 zu.

Das Rohergebnis vor Steuern wurde um 67,9 Prozent gesteigert. Es wuchs um 226,4 Millionen Euro auf 559,8 Millionen Euro (2004: 333,4 Mio. Euro). Das ermöglichte es dem Unternehmen, 400,5 Millionen Euro für Beitragsrückerstattungen an seine Kunden zurück zu stellen (2004: 246,6 Millionen Euro). Diese so genannte Zuführung zur erfolgsabhängigen Beitragsrückerstattung wuchs damit um 62,4 Prozent. Der Jahresüberschuss stieg 2005 um 70,1 Prozent und betrug 79,3 Millionen Euro (2004: 46,6 Millionen Euro). Insgesamt verfügte die DKV über Alterungsrückstellungen in Höhe von rund 16,58 Milliarden Euro (2004: 15,26 Mrd. Euro).

Im Ausland bündelt die DKV die Aktivitäten des Ergo Segments Gesundheit. Die Auslandstöchter der DKV in Belgien, Luxemburg und Spanien erwirtschafteten umgerechnet 594,4 Millionen Euro Beitragseinnahmen (2004: 536,9 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Beitragseinnahmen in Belgien um 7,1 Prozent auf 244,6 Millionen Euro (2004: 228,4 Millionen Euro). In Luxemburg stiegen die Beitragsseinnahmen um 9,3 Prozent auf 15,0 Millionen Euro (2004: 13,8 Millionen Euro) und in Spanien um 13,6 Prozent auf 334,7 Millionen Euro (2004: 294,8 Millionen Euro). Damit betrug der Auslandsanteil der DKV 16,8 Prozent an den gesamten Beitragseinnahmen (2004: 16,1 Prozent).

Zudem kündigte der Krankenversicherer an, in den kommenden Jahren verstärkt im Ausland investieren zu wollen. Bereits Ende 2004 hatte sich die DKV an der Gründung der ersten privaten Krankenversicherung Chinas beteiligt. 2005 hat die DKV eine Niederlassung in Großbritannien gegründet und eine Kooperation mit dem britischen Makler Jardine Lloyd Thompson Group geschlossen. Ab 2008 wird das spanische Tochterunternehmen DKV Seguros die gesamte medizinische Versorgung der spanischen Region Denia übernehmen. Ende. Ziel sei zum Ende des Jahrzehnts mehr als eine Milliarde Euro an Beiträgen im Ausland einnehmen, teilte die Gesellschaft mit.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...