Anzeige
20. April 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stuttgarter mit zwei neuen BU-Policen

Die Stuttgarter Lebensversicherung hat mit “BU Plus” und “BU Plus life” zwei neue Berufsunfähigkeitspolicen (BU) auf den Markt gebracht. Dabei sei “BU Plus” als Berufsunfähigkeits-konzept für einen umfassenden Invaliditätsschutz angelegt, teilte die Gesellschaft mit. Durch die Versorgungsgrenze von maximal 36.000 Euro Jahresrente sei eine ausreichende Absicherung in Form der selbstständigen Berufsunfähigkeits-versicherung gewährleistet. Wird darüber hinaus eine höhere Jahresrente gewünscht, so kann dies in Kombination “BUZ-PLUS” mit einer Risikolebensversicherung erreicht werden. Zudem haben Kunden die Möglichkeit zur Nachversicherung.

Die Nachversicherungsgarantie wird laut Stuttgarter ohne zusätzliche Gesundheitsprüfung gewährleistet. Darüber hinaus erhalten Versicherungsnehmer 10.000 Euro einmalige Wiedereingliederungshilfe bei erfolgreicher Rückkehr in das Berufsleben ? etwa nach einer Umschulungsmaßnahme während seiner BU-Leistungszeit. Optional wird der Abschluss einer zweiprozentigen Rentendynamisierung angeboten. Auf eine abstrakte Verweisung wird verzichtet, gleiches gilt für die konkrete Verweisung, sollte sich das Bruttoarbeits-einkommens um mehr als 20 Prozent reduzieren.

Alternativ zur “BU Plus” bietet die Stuttgarter “BU Plus life”. Das neue Vorsorgekonzept beruht nach Angaben des Versicherer auf der Erkenntnis, dass in vielen BU-Fällen die Rückkehr in den beruflichen Alltag durch gezielte Reha-Maßnahmen, medizinische Behandlungen und Umschulungen gelingt. Diese Maßnahmen erfolgen zumeist in den ersten 36 Monaten und gehen einher mit einem hohen Kapitalbedarf. Aus diesem Grund erhalten Versicherte in den ersten 36 Monaten doppelte Rentenzahlung. Besteht nach 36 Monaten weiterhin Berufsunfähigkeit wird die BU-Rente in der versicherten Höhe gezahlt.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...