Anzeige
6. September 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich bringt Seniorentarife

Die Zurich Gruppe Deutschland erweitert ihr Angebot um die zwei Vorsorge-Produkte Sterbegeldversicherung und Bestattungsvorsorge zur Absicherung der Hinterbliebenen. Eine verbesserte Risikoabsicherung gibt es im Unfall-Serviceschutz älterer Menschen. Die Offerten sind Teil der Produktlinie Comfort 50Plus der Zurich, die Versorgungslücken im Alter schließt.

Der neue Unfall-Serviceschutz 50+ bietet neben den klassischen Leistungen der Unfallversicherung eine spezielle Risikoabsicherung für ältere Menschen. Denn mit zunehmendem Alter erhöht sich die Genesungszeit, und die Heilkosten können erheblich steigen. So umfasst der Versicherungsschutz unter anderem die Unfallfolgen durch Herzinfarkt oder Schlaganfall sowie eine Sofortleistung bei Oberschenkelhalsbruch. Zudem ist eine Kostenbeteiligung für den behindertengerechten Umbau der selbstgenutzten Wohnung oder den Umzug in ein Seniorenwohnheim versichert, wenn die Unfallfolgen dies erfordern. Im Inland können bis zu sechs Monate Hilfeleistungen wie Besorgungen, Fahrdienst oder Wohnungsreinigung in Anspruch genommen werden. Der Eintritt in das Versicherungsverhältnis ist bis zu einem Alter von 80 Jahren möglich, ein Alterszuschlag entfällt.

Seit 1. Januar 2004 entfällt die staatliche Unterstützung für eine Bestattung und die durchschnittlichen Kosten in Höhe von etwa 5.000 Euro müssen von den Hinterbliebenen komplett selbst aufgebracht werden. Zur Entlastung der Angehörigen bietet Zurich gemeinsam mit der Ideal Lebensversicherung a.G., Berlin, seit Juli 2006 eine Sterbegeldversicherung an. Der volle Versicherungsschutz wird bei einem Unfalltod ab Vertragsbeginn gewährt, sonst ab dem siebten beziehungsweise 19. Monat, abhängig von der Beitragszahlungsweise. Die Aufnahme ist bis zum 85. Lebensjahr möglich, es wird keine Risikoprüfung zu Gesundheitsfragen durchgeführt. Im Falle eines Todes im Ausland übernimmt die Versicherung die Rückholkosten.

Die Bestattungsvorsorge der Zurich umfasst neben der Sterbegeldversicherung einen Vorsorgevertrag, der vom Bestattungsunternehmen Ahorn-Grieneisen AG erbracht wird. Damit erwirbt der Versicherte ein Komplettangebot aus finanzieller Absicherung und Dienstleistungen. Behördengänge, Terminabstimmungen, Organisation der Trauerfeier und die Bereitstellung einer Grabstätte werden je nach gewähltem Leistungspaket für die Angehörigen übernommen. Die weiteren Service-Leistungen und Voraussetzungen gelten analog der Sterbeversicherung.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

Private Altersvorsorge: Zwischen Vorsorge-Frust und Anlagestau

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die private Altersvorsorge und planen kaum eine Ausweitung ihrer Vorsorgebemühungen. Allerdings haben sie bisher zum Großteil auf die falschen Kapitalanlageprodukte gesetzt – und die Inflation steigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...