Anzeige
Anzeige
7. November 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa-Studie: Minimax-Prinzip bei Kfz-Absicherung

Deutsche Autofahrer wollen eine günstige Kfz-Versicherung mit möglichst umfangreichem Schutz. Zur Frage, ob der niedrige Preis oder der große Leistungsumfang bedeutender ist, sind die Meinungen bei den Befragten geteilt: Für 53 Prozent geben die Kosten den Ausschlag für einen Vertragsabschluss. 47 Prozent hingegen legen mehr Wert auf die möglichst vollständige Absicherung. Das ergab die Studie “Kundenkompass Kfz-Versicherung”, die im Auftrage der Axa Versicherung, Köln, vom F.A.Z.-Institut durchgeführt worden ist. Weitere Ergebnisse: Die Einkommensverhältnisse spielen keine Rolle für den Abschluss: Selbst für eine knappe Mehrheit der Autofahrer mit hohem Haushaltseinkommen ist der Preis wichtiger als das Leistungsangebot.

Gleichwohl wünschen sich drei von vier Befragten Zusatzleistungen, die über die einfache Haftpflichtversicherung hinausgehen. Mit der gesetzlich vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung geben sich nur 26 Prozent der Versicherungsnehmer zufrieden. Die Bedeutung einzelner Leistungen wird dabei unterschiedlich bewertet: So erwarten etwa vier von zehn Befragten einen persönlichen Ansprechpartner bei der Versicherung. Mehr als die Hälfte von ihnen ist bereit, auf einen Versicherungsschutz für Mietwagen im Ausland zu verzichten. Am unwichtigsten erscheint eine Zusatzversicherung für Zubehör wie beispielsweise Navigationsgeräte. Zwei Drittel der Versicherten geben an, hierauf verzichten zu können. Die Beschränkung auf die notwendigsten Zusatzleistungen könne sich für die Versicherungsnehmer rentieren, da in diesem Fall die Beiträge niedriger ausfallen, betont die Axa.

Am preissensibelsten erweist sich die Gruppe der 30- bis 44-Jährigen. Dieses Segment hat oft vielfältige finanzielle Verpflichtungen, beispielsweise durch Familiengründung oder Immobilienerwerb, und sucht nach Sparmöglichkeiten. In der Gruppe der 55- bis 65-Jährigen hingegen bewertet eine knappe Mehrheit die Zusatzleistungen höher als den Preis. Diese Gruppe verfügt oft über höhere Einkommen und leistet sich eine umfangreiche Absicherung.

Für die Studie waren im August 2007 vom Berliner Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Axa und des F.A.Z.-Instituts 1.000 Autofahrer zwischen 18 und 65 Jahren befragt worden.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz und Finanzchef24 kooperieren im Gewerbeversicherungsbereich

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz und das Münchener Fintech Finanzchef24 haben eine Kooperation im Gewerbeversicherungsbereich vereinbart. Vermittlern, die mit Fonds Finanz zusammenarbeiten, steht ab sofort ein Online-Beratungstool zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Versicherungsnehmer als Vermittler: Steuerbelastung für Versicherer

Vermittelt ein Versicherungsnehmer für den Versicherer Policen an Dritte, die als Versicherte gelten, muss der Versicherer die Versicherungssteuer auf den gesamten Policenverkaufspreis zahlen, selbst wenn er von dem Versicherungsnehmer nur die Nettoprämie erhält.

mehr ...