Anzeige
20. Juni 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer gibt Gas

Der Gothaer Versicherungskonzern, Köln, hat das vierte Mal in Folge das Konzernergebnis des Vorjahres übertroffen.
Mit 120 Millionen Euro ist es in 2006 gegenüber 2005 um 16 Prozent gewachsen. Das Eigenkapital erhöhte sich um mehr als 18 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg bei etwa gleichen Verwaltungskosten auf 444 Millionen Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge legten leicht von 3,8 auf 3,9 Milliarden Euro zu, was einem Plus von 1,3 Prozent entspricht.

Die gebuchten Bruttobeiträge zuzüglich der Rückstellung für Beitragsrückerstattungen stiegen von 1,16 auf 1,17 Milliarden Euro. Somit konnte die Gewinnbeteiligung für Neukunden auf eine Gesamtverzinsung von 4,2 Prozent erhöht werden. Für Riester-Produkte stieg sie von 4,1 auf 4,4 Prozent.

Das Wachstum im Vertrieb des Lebensversicherers betrug nach Beitragssumme 80 Prozent, der Marktdurchschnitt liegt lediglich bei 19,5 Prozent. Einer der Gründe für diesen Anstieg ist nach Unternehmensangaben der erfolgreiche Verkauf der Multi Risk Police. So wurden im Monat Mai des vergangenen Jahres 117 Prozent mehr Anträge als im selben Monat des Jahres 2005. In der Krankenversicherung erhöhte sich das Neugeschäft auf rund zwei Millionen Euro.

Zur Stärkung des eigenen Vertriebsweges hat die Gothaer in diesem Jahr eine Rekrutierungskampagne gestartet. Ziel ist es, die derzeit 1.700 Agenturen um 300 aufzustocken.

Darüber hinaus sei das Gothaer Zukunftsprogramm weitgehend erfüllt. Dieses wurde in 2001 entwickelt und legt fest, wie sich das Unternehmen auf dem Markt aufstellt und Kosten einsparen kann. Um das Zukunftsprogramm zu beenden, soll die Zwei-Marken-Strategie mit Asstel und Gothaer weiterverfolgt werden.

Zudem sollen in einem neuen Kunden-Service-Center standardisierte Geschäftsabläufe bearbeitet werden, um effizienter zu agieren. Gothaer-Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Görg dazu: ?Das erreichte Wachstum ist erfreulich, muss aber in den kommenden Jahren noch deutlich ausgebaut werden.?

Im Herbst dieses Jahres will der Versicherer im Bereich betrieblichen Altersvorsorge (bAV) neue Lösungen für eine fondsgebundene Direktversicherung und Zeitwertkonten anbieten. Zudem soll das Segment Kollektivversicherung ausgebaut werden.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...