Anzeige
Anzeige
27. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz: Neue Tarife und stabile Preise

Rund zwei Drittel (70 Prozent) aller Autofahrer erwartet im kommenden Jahr in der Kfz-Haftpflichtversicherung eine andere Typklasse.
Bei gut der Hälfte ändert sich die Einstufung jedoch lediglich nur um eine Klasse, 30 Prozent bleiben unverändert. Dies gab der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Berlin, bekannt.

Die Umstufung findet jedes Jahr statt. Der Grund: Die Assekuranzen berücksichtigen neue Risikomerkmale. Aktuell werden beispielsweise das Fahrzeugalter bei Erwerb, das Wohneigentum und der Nutzerkreis berücksichtigt. Somit können die Unterschiede im Risikoverhalten noch genauer berücksichtigt werden, so der GDV. Die Beitragseinnahmen der Versicherer änderten sich dadurch insgesamt nicht, stellt der Verband weiter fest. Das Geld werde nur anders verteilt.

Ein Teil der Autofahrer muss daher künftig mit Aufschlägen rechnen. Insbesondere Käufer älterer Wagen werden die Prämienerhöhungen treffen.Zum Hintergrund: Der Gesetzgeber schreibt jedem Fahrzeugbesitzer vor, eine Kfz-Haftpflicht abzuschließen (siehe auch Cash. 10/2007 ab 12. September). In dieser gibt es insgesamt 16 Typklassen (10 bis 25), in der Teilkasko 24 (10 bis 33), die alle relevanten Daten für die rund 18.000 Automobile erfassen.

Darüber hinaus hat das Kölner Marktforschungsunternehmen Tillinghast Towers Perrin das Ende des Preiskampfes im Kfz-Versicherungsmarkt ausgerufen. So gab es bekannt, damit die Einschätzung von GDV-Vorsitzenden Edmund Schwake zu teilen. Dieser hatte in einem Interview mit der “Financial Times Deutschland” gesagt, die letzten Ausläufer des Preiskrieges würden zwar kurzfristig dazu führen, dass die Prämieneinnahmen 2007 noch ein letztes Mal sinken, eine Trendwende im Tarifniveau jedoch bereits auszumachen sei.

Die Marktforscher von Tillinghast Towers Perrin sind der Ansicht, künftig werden die Anbieter Kunden mit Extras in den Policen wie Werkstattbindungen oder Assistance-Leistungen locken und nicht mehr ausschließlich über niedrige Prämien.

Im September will die Gesellschaft aktuelle Daten zu Trends in der Kfz-Versicherung veröffentlichen sowie weitere Aussagen über die Entwicklung der Prämien und Schadentrends treffen. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

EPX: Immobilienblase trotz steigender Preise nicht in Sicht

Im Dezember 2016 sind die Preise für alle Wohnimmobiliensegmente gleichzeitig angestiegen. Das geht aus dem Europace Hauspreis-Index hervor. Dennoch sei der deutsche Immobilienmarkt weiterhin nicht von einer Preisblase bedroht.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum sieht Chancen dank Trumponomics

Viele Investmentexperten sehen die Amtseinführung von Trump mittlerweile skeptisch. Moventum sieht hingegen verstärkt die positiven Aspekte.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...