Anzeige
Anzeige
28. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LV 1871 mit neuer Riester-Rente am Start

Die Münchner Lebensversicherungsgesellschaft LV 1871 hat mit dem Produkt RieStar nach den Varianten hybrid und Höchststandsgarantiefonds die dritte Generation ihre Förderrente auf den Markt gebracht.
Dabei handelt es sich um eine fondsgebundene Riester-Rente mit einem nach Unternehmensangaben neuartigen Garantiesicherungsverfahren. Ebenfalls neu: Ein dynamisches Wertsicherungskonzept sowie ein kundenindividuelles Anlagemanagement.

Dabei werden die Beiträge in bis zu drei Kapitaltöpfen angelegt: Ein Teil fließt in das Sicherungsvermögen, ein weiterer in den Garantiefonds Lyxor Evo Fund, der am Monatsende mindestens 80 Prozent des Fondsvermögens vom Monatsanfang garantiert. Ein dritter Teil wird in frei wählbare Fonds aus der Fondspalette der LV 1871 eingezahlt. Je nach Vertragslaufzeit und Fondsentwicklung kann das Kapital des Kunden auch ausschließlich im Garantiefonds und den freien Fonds anlegt werden. Durch monatliche Umschichtung wird der gesetzlich vorgeschriebene Beitragserhalt gesichert. Weil die Prämien bei der Fondsanlage bis zu 100 Prozent in Aktien investiert werden können, sind zudem hohe Renditen möglich. Im Gegensatz zu den ersten beiden Generationen der Riester-Produkte, wird zu Vertragsbeginn keine Beitragsaufteilung festgelegt, die später nicht mehr verändert werden kann.

Das dynamische Wertsicherungskonzept der LV 1871 nimmt statt desse jeden Monat eine vertragsindividuelle Guthabenaufteilung vor und legt fest, wie hoch der Aktienanteil des Kapitals sein darf. Zudem ist der Kunde nicht verpflichtet, einen festen Beitrag zu entrichten. Er kann nach Belieben zuzahlen, erhält aber auch keine Mahnung, falls er die jährlich vereinbarte Regelsumme nicht einhält. Stattdessen schickt das Unternehmen am Jahresende rechtzeitig Informationen über die Höhe der erforderlichen Nachzahlung, um weiterhin die maximale Förderung zu bekommen. Der durchschnittliche Mindestbeitrag für RieStar beträgt zehn Euro pro Monat. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Unterschiedliche Wünsche

Balkon oder Terrasse wollen fast alle, eine eigene Sauna dagegen kaum jemand. Die Immobilienberatung und Maklervermittlung Hausgold wollte wissen, was Männern und Frauen beim Immobilienkauf wichtig ist und hat eine Befragung durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Wie weit trägt der Trump-Effekt?

Am Freitag wird Donald Trump voraussichtlich als neuer Präsident der USA vereidigt. Nick Peters, Multi-Asset-Fondsmanager bei Fidelity International, fragt sich deshalb, was der Trump-Effekt für Anleger bedeuten könnte.

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...