Anzeige
Anzeige
2. Oktober 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Policenkauf an der Ladentheke gefragt

Mehr als jeder zweite Bundesbürger kann sich vorstellen, an einem Stand im Lebensmittelgeschäft über Versicherungsprodukte informiert zu werden.
Jeder Achte wäre dabei auch bereit, seine Adresse zu hinterlassen um ein ausführliches Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie “Versicherungsvertrieb der Zukunft” des Kölner Marktforschungsinstituts psychonomics AG. Dafür wurden 1.000 Personen ab 18 Jahren repräsentativ zur Nutzung neuer und traditioneller Vertriebswege befragt.

Als besonders attraktiver Kontaktpunkt zur Anbahnung von Versicherungsabschlüssen am Point-of-Sale (PoS) erweisen sich Bio-Läden: Jeder Dritte würde sich dort zu Versicherungen, die ein ökologisches und nachhaltiges Profil aufweisen, informieren und beraten lassen. Die Bereitschaft der Deutschen, Versicherungspolicen direkt an der Kasse zu erwerben, ist mit ein bis zwei Prozent allerdings noch sehr gering.

Insgesamt zeigt sich die Hälfte der privaten Versicherungsnehmer in Deutschland (50 Prozent) aufgeschlossen für neue Vertriebskonzepte der Assekuranz. 13 Prozent der Befragten, die der Gruppe “Progressive” zugeordnet werden, verfügen bereits über Erfahrungen mit dem Versicherungsabschluss jenseits klassischer Vertriebswege, 37 Prozent der so genannten “Toleranten” können sich für die Zukunft vorstellen, innovative Vertriebswege zu nutzen.

Die Hälfte der ?Konservativen? ist dagegen skeptisch und bevorzugt den herkömmlichen Vertrieb. Sie bemängeln etwa, dass Lebensmittelgeschäfte für den Vertrieb von Versicherungen ein unpassender Ort seien, einige betrachten dies sogar ausdrücklich als unseriös.

?Die Zukunft des Versicherungsvertriebs wird vielfältiger aussehen als heute. Neuartige Vertriebskonzepte wie am PoS gewinnen weiter an Bedeutung. Allerdings sollten die Potenziale auch nicht überschätzt werden. Es gilt, die Erwartungen und Wünsche der Kunden zu berücksichtigen, um Qualität und Seriosität des Angebots an den Kunden kommunizieren zu können. ” wertet Tanja Höllger, Studienleiterin bei psychonomics. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

OVB mit Umsatzplus in 2016

Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB mit Sitz in Köln meldet für das Geschäftsjahr 2016 ein Wachstum in allen drei regionalen Segmenten mit insgesamt 14 Ländermärkten.

mehr ...

Immobilien

DTB: Forward-Darlehen erreichen Rekordhoch

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Baufinanzierung berichtet der Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung (DTB). Im Februar besonders auffällig war die hohe Nachfrage nach Forward-Darlehen. Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Der geschlossene Fonds ist tot – es lebe der geschlossene Fonds!

Schon häufig wurden geschlossene Fonds abgeschrieben, sie haben sich aber immer wieder in den Markt zurückgekämpft. Kommt es nun zu einer erneuten Wiederbelebung?

Gastbeitrag von Susanne Maack, Deutsche Makler Akademie (DMA)

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...