Anzeige
Anzeige
26. Oktober 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermittler und Versicherer optimistisch

Trotz der aktuellen Umbruchphase zeigen sich sowohl Vermittler als auch die Versicherungsunternehmen für die künftige Entwicklung ihrer Branche zuversichtlich.
So sehen beide Gruppen die aktuelle Umbruchphase eher als Chance denn als Bedrohung an, wie eine aktuelle Befragung von JPMorgan Asset Management, Frankfurt, zeigt.

Über 200 Versicherungsmakler sowie Entscheidungsträger aus dem Vertriebs- und Produktbereich verschiedener Versicherungen standen dafür Rede und Antwort. Die Studie ?Perspektiven ? Trends im deutschen Versicherungsmarkt? beleuchtet die Meinungen der Marktteilnehmer zu den neuen regulatorischen Herausforderungen, aber auch zu Veränderungen im Wettbewerbsumfeld, Positionierungsstrategien und Produkten.

Außenwirkung ihrer Branche. Auch Versicherer gehen davon aus, dass sich als Folge der Gesetzesinitiativen die Attraktivität des Berufsbildes ?Freier Versicherungsmakler? steigert. Hieraus könnte in der Zukunft ein Anstieg des Maklernachwuchses in quantitativer und qualitativer Hinsicht resultieren?, erläutert Charles Neus, Leiter des Vertriebs an Versicherungen und deren Vertriebe bei JPMorgan Asset Management. Im Wettbewerb der Versicherungsgesellschaften um die besten Makler entscheidet der Service über eine langfristige Zusammenarbeit oder eine Umorientierung ? insbesondere in Fusions- und Integrationsphasen.

Im Wettbewerb um Endkunden sehen sich die Versicherer im derzeitigen gesellschaftspolitischen Umfeld als ?Problemlöser? und ?Sicherheitsgeber? in einer optimalen Position. Auch die Makler spüren keinen nennenswerten Wettbewerbsdruck und sehen sich auch in Zukunft als ganzheitliche, unabhängige Berater sowie den bedeutendsten Vertriebsweg für Versicherungsprodukte. Als ihre wichtigsten Wettbewerber nannten die Umfrageteilnehmer lokale Akteure wie Banken und Sparkassen. ?Die umfassende Beratung auf dem Gebiet der Versicherungen wird den Bankangestellten allerdings nicht in ausreichendem Maße zugetraut?, gibt Neus die Haltung der Makler wieder.

Darüber hinaus wollen Vermittler ihren Kunden künftig eine ganzheitliche Beratung anbieten. Ein Signal dafür sei das steigende Bewusstsein der Makler, dass für freiwerdendes Geld bestehender Kunden eine Wiederanlagemöglichkeit aktiv angeboten werden solle. Das Einmalbeitragsgeschäft gewinnt deshalb für die Makler vor allem im Hinblick auf die ?Best Ager?-Generation an Bedeutung. Gerade dieses Anlegersegment verfügt über größere Finanzreserven aus angespartem Kapital, Erbschaften oder auslaufenden Lebensversicherungsverträgen. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...