Anzeige
Anzeige
4. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Victoria: Mehr Gewinn trotz sinkender Beitragseinnahmen

Die zur Ergo Versicherungsgruppe gehörenden Victoria Versicherungsgesellschaften, Düsseldorf, haben das Geschäftsjahr 2006 mit einem Gewinn nach Steuern in Höhe von 366 Millionen (2005: 218 Millionen Euro) abgeschlossen. Starke Wachstumsimpulse blieben jedoch für den gesamten Kompositmarkt aus. Dem Markttrend folgend verzeichnete auch die Victoria Versicherung leicht rückläufige Beitragseinnahmen und erwirtschaftete 2006 ein Prämien-volumen von 1,46 Milliarden Euro (2005: 1,49 Milliarden Euro). Von dieser Entwicklung war das Privatkundengeschäft besonders betroffen. Es ging von 897 Millionen Euro im Vorjahr auf 871 Millionen Euro zurück. Dagegen konnte sich das gewerbliche und industrielle Geschäft um vier Millionen Euro auf 593 Millionen Euro leicht steigern.

Die gebuchten Bruttobeiträge für Kraftfahrtversicherungen sanken deutlich von 436 Millionen Euro in 2005 auf 406 Millionen Euro. Allerdings entwickelten sich die Beiträge in der Sparte Unfall mit 215 Millionen Euro (2005: 211 Millionen Euro) und im Bereich Haftpflicht mit 347 Millionen Euro (2005: 338 Millionen Euro) positiv.

Die private Altersvorsorge wurde insbesondere durch fondsgebundene Produkte und die FörderRente, das Riester-Produkt der Victoria, geprägt. Ihr Bestand wuchs um 6,5 Prozent auf rund 280.000 Policen. Die Beitragseinnahmen im Krankenversicherungsgeschäft legten von 594 Millionen Euro um 7,2 Prozent auf 637 Millionen Euro zu. Dementsprechend stieg auch die Kundenzahl auf 97.770. Davon entfielen 96.057 Neukunden auf die Ergänzungsversicherung. Für Wachstum im Neugeschäft sorgte die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Mit rund 57 Prozent (2005: 56 Prozent) stellte sie den größten Anteil der Neuzugänge.

Die Vertriebe der Victoria sollen in diesem Jahr mit neuen Produkten zur Auslagerung von Versorgungsverbindlichkeiten bei Unternehmen und der flexiblen Verwaltung von Lebensarbeitszeitkonten den bAV-Markt weiter erschließen.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...