Anzeige
Anzeige
7. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz springt The Hartford zur Seite

Der Münchner Allianz-Konzern greift dem angeschlagenen US-Versicherer The Hartford mit einer Kapitalspritze in Höhe von 2,5 Milliarden-US-Dollar unter die Arme.

“Mit dieser Investition können wir volatile Märkte besser überstehen sowie weiterhin investieren und unsere Wettbewerbsfähigkeit vorantreiben. Wir sind höchst engagiert, die Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden einzuhalten”, erklärt Ramani Ayer, Vorsitzender und Chief Executive Officer von The Hartford.

Finanzmarktkrise belastet US-Versicherungsriesen

Sein Unternehmen rechnet im dritten Quartal mit einem Nettoverlust von 8,50 bis 8,80 US-Dollar je Aktie. Davon resultieren zwischen 7,05 und 7,25 US-Dollar je Aktie, beziehungsweise 2,1 und 2,2 Milliarden US-Dollar aus realisierten Kapitalverlusten, überwiegend aufgrund von Abschreibungen auf das Investmentportfolio.

Die Allianz wird im Rahmen der Transaktion Hartford-Vorzugsaktien im Wert von 750 Millionen US-Dollar zu einem Stückpreis von 31 US-Dollar je Aktie kaufen und kann diese nach Erhalt entsprechender Genehmigungen in Stammaktien wandeln. Für 1,75 Milliarden US-Dollar erwirbt der deutsche Branchenprimus nachrangige Anleihen, die The Hartford nach zehn Jahren zum gleichen Wert zurückkaufen kann. Der jährliche Zins für die Schuldtitel beträgt zehn Prozent.

Die Münchner haben zudem ? vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre ? die Option, in den kommenden sieben Jahren für 1,75 Milliarden US-Dollar Hartford-Stammaktien zum Preis von 25,32 US-Dollar zu erwerben.

Keine Übernahmepläne, reine Finanztransaktion

Der deutsche Versicherer erklärte indes, keine Übernahme-Ambitionen zu haben. Es handle sich um eine reine Finanztransaktion. “Wir glauben an die grundlegende Stärke der US-amerikanischen Wirtschaft und der dortigen Versicherungsbranche, und wir schätzen The Hartford als eine bedeutende Versicherungsmarke”, so Allianz-Chef Michael Diekmann.

The Hartford hatte erst im vergangenen Monat bekanntgegeben, ab 2009 auf dem deutschen Versicherungsmarkt aktiv zu werden (cash-online berichtete hier). (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD: BVK zufrieden mit Kabinettsentwurf

Wie der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) mitteilt, sieht er sich durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) bestätigt. Wichtige Forderungen des BVK seien umgesetzt worden; dennoch bestehe Nachbesserungsbedarf.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...