Anzeige
28. August 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life gibt Gewinnwarnung aus

Der Schweizer Versicherungskonzern Swiss Life, Zürich, hat seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr kassiert. Der erwartete Überschuss wurde auf 1,8 bis 1,9 Milliarden Schweizer Franken nach unten korrigiert, davon sollen allerdings lediglich 300 bis 400 Millionen Franken aus fortgeführtem Geschäft stammen. Das ursprüngliche Ziel, den Gewinn je Aktie pro Jahr um zwölf Prozent zu steigern, werde nun voraussichtlich erst in 2010 erreicht.

Der Reingewinn des Lebensversicherers betrug in der ersten Jahreshälfte 1,6 Milliarden Franken, allerdings inklusive der Sondereffekte durch die Verkäufe des niederländischen und des belgischen Versicherungsgeschäfts sowie der Banca del Gottardo in Höhe von 1,5 Milliarden Franken. Der Reingewinn aus dem fortgeführten Geschäft brach gegenüber dem Vorjahreshalbjahr um 64 Prozent auf 152 Millionen Franken ein. Zudem berichtigte Swiss Life Kapitalanlagen im Wert von 1,2 Milliarden Franken.

Ursache für die angepasste Prognose und das schwache Halbjahresergebnis seien die ?Verwerfungen an den Finanzmärkten.? Bruno Pfister, Präsident der Konzernleitung, erklärte allerdings: ?Über 2009 hinaus sind wir überzeugt, dass wir mit unserem Geschäftsmodell das angestrebte jährliche Gewinnwachstum von zwölf Prozent und eine Eigenkapitalrendite von zwölf Prozent erreichen werden.?

Auch beim zu Jahresbeginn übernommenen Finanzdienstleister AWD aus Hannover hinterließ die Krise Spuren. Um 44 Prozent auf 18 Millionen Euro fiel der Halbjahresüberschuss, im zweiten Quartal schlägt sogar ein Rückgang um 71 Prozent auf 4,7 Millionen Euro zu Buche.

Der jüngst erfolgte Einstieg beim AWD-Konkurrenten MLP aus Wiesloch (cash-online berichtete hier) erschwert indes das Aktienrückkaufprogramm von Swiss Life und dürfte so mit dazu beigetragen haben, dass das Gewinnziel je Aktie verworfen wurde. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...