Anzeige
Anzeige
14. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebskanal Supermarkt: BVK reagiert

Der Bonner Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Pläne der Dortmunder Assekuranz verurteilt, Versicherungsprodukte in Filialen der Lebensmittelkette Aldi anbieten zu wollen und Widerstand angekündigt. Aus Sicht der Verbandsvertreter verstößt das Vorhaben der Dortmunder gegen das Versicherungsvermittlerrecht. Die strengen Qualifikationsanforderungen an die Versicherungskaufleute und die Informationsrechte der Kunden würden missachtet.Ähnlich hatte sichbereits der Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft (AfW), Berlin, geäußert. (cash-online berichtete hier).

?Die Gier nach Rendite kennt sowohl bei den Versicherern wie bei den Discountern keine Schmerzgrenze mehr. Für ihre Kundenjagd opfern die Signal Iduna und andere den millionenfach bewährten Vertrieb über ihre eigenen Versicherungsvertreter. Gleichzeitig verhöhnen sie die qualifizierten und beratungskompetenten Versicherungsvermittler. Uns reicht es jetzt!?, kommentiert BVK-Präsident Michael H. Heinz, dessen Verband eigenen Angaben zufolge rund 12.000 hauptberuflich und selbständig tätige Versicherungs- oder Bausparvermittler vertritt.

Der BVK werde ein Ranking aller Versicherungsunternehmen Deutschlands erstellen, in dem Kriterien wie Vertragstreue, Geschäftsgebaren gegenüber den Vermittlern sowie die Erfüllung rechtlicher Vorgaben, die sich aus dem Vermittlerrecht und dem novellierten Versicherungs-vertragsgesetz ergeben, für die Platzierung ausschlaggebend sein sollen. ?Diese Liste legen wir dann unseren Mitgliedern und den Vertretervereinigungen vor. Damit sie wissen, welchem Versicherer zu trauen ist. Denn der Versicherungsvertrieb gehört in die Hände gut ausgebildeter Versicherungskaufleute?, so Heinz weiter.

Wann mit der Veröffentlichung einer solchen Liste zu rechnen ist, konnte ein Verbandssprecher gegenüber cash-online allerdings noch nicht sagen. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Unterschiedliche Wünsche

Balkon oder Terrasse wollen fast alle, eine eigene Sauna dagegen kaum jemand. Die Immobilienberatung und Maklervermittlung Hausgold wollte wissen, was Männern und Frauen beim Immobilienkauf wichtig ist und hat eine Befragung durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Wie weit trägt der Trump-Effekt?

Am Freitag wird Donald Trump voraussichtlich als neuer Präsident der USA vereidigt. Nick Peters, Multi-Asset-Fondsmanager bei Fidelity International, fragt sich deshalb, was der Trump-Effekt für Anleger bedeuten könnte.

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...