Anzeige
Anzeige
4. Dezember 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wann darf die Kfz-Police gekündigt werden?

Autohalter können ihre Kfz-Police unter bestimmten Vorraussetzungen auch nach dem 30. November kündigen, teilt der Bund der Versicherten (BdV) mit.

Für die deutschen Autoversicherer ist der 30. November ein wichtiges Datum. Denn bis zu diesem Tag können die meisten Kunden ihre alten Verträge kündigen und zu einer günstigeren Gesellschaft wechseln, was alle Jahre wieder zu einer Flut von Angeboten führt. Aber auch wenn ein Versicherter den Kündigungstermin verpasst hat, gibt es viele Möglichkeiten Kosten zu sparen.

Laut BdV besteht ein Sonderkündigungsrecht, falls der Versicherer die Beiträge erhöht. Die Frist endet jedoch einen Monat nach Eingang der Benachrichtigung. Beispiel: Wer Mitte November eine solche Ankündigung bekommen hat, kann bis Mitte Dezember kündigen. Der Vertrag endet zum Erhöhungstermin.

Die Kündigung außer der Reihe ist zusätzlich nach einem Schadensfall möglich. Aus dem Vertrag rauskommen kann der Versicherungsnehmer zudem bei einem Fahrzeugwechsel. Der Beitrag könne aber auch ohne Kündigung gedrückt werden, so der BdV. Beispielsweise durch die Beschränkung auf ausschließlich einen Fahrer, weniger gefahrene Kilometer, Garagenunterbringung oder jährliche Zahlweise. (hi)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...