Anzeige
Anzeige
6. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

1,5 Prozent Prämienrückgang bei HDI-Gerling Sach

Die HDI-Gerling Sachversicherungsgruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 bei den gebuchten Bruttoprämien einen Rückgang von 1,5 Prozent auf 5.896 Millionen Euro (Vorjahr: 5.984 Millionen Euro) verzeichnet. Das Unternehmen, eine 100-prozentige Tochter des hannoverschen Talanx-Konzerns, begründete den Rückgang mit den herrschenden Marktbedingungen sowie der ertragsorientierten Zeichnungspolitik.

Nachdem im Jahr 2007 das versicherungstechnische Ergebnis bei minus 39 Millionen Euro lag, verbesserte sich dieses 2008 auf 135 Millionen Euro. Nach Angaben des Unternehmens ist der Grund dafür der ?deutlich günstigere Schadensverlauf?. Dadurch sank die Schaden-/Kostenquote auf 95,3 Prozent (Vorjahr 100 Prozent) bei einem leichten Anstieg der Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb.

Hingegen sank das Kapitalanlageergebnis von 481 Millionen Euro auf 342 Millionen Euro. Das entspricht einem Rückgang von 28,9 Prozent. Die Reduktion ist laut Unternehmen auf den erhöhten Abschreibungsbedarf zurückzuführen. ?Wir fahren eine sehr konservative Kapitalanlagepolitik?, erklärt Dr. Christian Hinsch, Vorstandsvorsitzender der HDI-Gerling Sach Serviceholding, das Ergebnis. Dennoch habe dieser Effekt im Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) ausgeglichen werden können. Das Ebit beträgt 258 Millionen Euro (Vorjahr 247 Millionen Euro), was einer Steigerung von drei Prozent entspricht.

Für das Jahr 2009 rechnet das Unternehmen nach eigenen Angaben mit einem ?geringfügig niedrigeren Beitragsaufkommen?. An der Strategie der ertragsorientierten Zeichnungspolitik werde weiter festgehalten. (ks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...